17. Mai 2023 | 11:45 Uhr

regen.jpg © Getty

Entspannung in Sicht

Dauerregen: Bereits jetzt Mengen eines durchschnittlichen Mai

Von Dienstag bis Mittwochvormittag hat es in vielen Regionen Österreichs innerhalb von 24 Stunden zwischen 20 und 50 Millimeter geregnet.  

Wien. Bei Fraxern in Vorarlberg waren sehr kleinräumig sogar um die 90 Millimeter, teilte Geosphere Austria auf APA-Anfrage mit. Damit wurden in diesem Mai bereits jetzt zur Monatsmitte die Niederschlagsmengen eines durchschnittlichen gesamten Mai erreicht. In der Nacht auf Christi Himmelfahrt dürfte der Regen überall jedoch abklingen.

"Um die 50 Millimeter hat es in den letzten 24 Stunden zum Beispiel in Niederösterreich in St. Pölten, Lilienfeld und Langenlebarn geregnet und in der Steiermark in Bad Radkersburg und Leibnitz", erläuterte Alexander Orlik, Klimatologe bei Geosphere Austria. "So viel Regen in 24 Stunden gibt es in diesen Regionen durchschnittlich alle drei bis vier Jahre, meist in den Sommermonaten. In einem Mai sind derartige Regenmengen deutlich seltener und kommen nur alle zehn bis 20 Jahre vor", betonte der Experte.

Auf den Bergen schneite es am Mittwoch. 30 Zentimeter Neuschnee lagen in der Früh in den Hohen Tauern am Sonnblick (3.109 Meter Seehöhe) und bei der Rudolfshütte (2.317 Meter). Auf der Villacher Alpe (2.117 Meter) waren es 16 Zentimeter Neuschnee und am Feuerkogel in Oberösterreich (1.618 m) drei Zentimeter.

Entspannung in Sicht

Am Mittwochnachmittag setzten sich laut den Meteorologinnen und Meteorologen die Niederschläge noch in vielen Regionen fort, im Lauf der Nacht ist dann größtenteils Entspannung angesagt. Die kommenden Tage bringen nur noch vereinzelte Regenschauer und zumindest zeitweise zeigt sich auch die Sonne. Außerdem wird es deutlich wärmer, am Wochenende liegen die Höchsttemperaturen zwischen 20 und 26 Grad.