05. Mai 2018 | 21:11 Uhr

tronado.jpg

Untersuchung zeigt

Das steckt hinter dem Tornado bei Wien

Vor wenigen Tage kursierte ein Bild eines angeblichen Tornados in der Nähe von Wien.

Heftige Unwetter zogen diese Woche über weite Teile Österreichs und sorgten für erste Schäden. In den sozialen Medien kursierte das Bild eines Tornados in der Nähe von Wien. Tatsächlich gab es an diesem Tag auch eine Tornado-Warnung.

Der AWÖ berichtete, dass kurzlebige Tornados nicht ausgeschlossen werden. Allerdings galt das nicht für Niederösterreich, sondern das südliche Burgenland und Süd-Steiermark. Das Unwetter hat schlließlich auch Wien und das Umland stark erwischt.

Nun wurden die Untersuchungen bezüglich des Tornado-Verdachts abgeschlossen. Es war kein Tornado, der in der Nähe von Wien zu sehen war, sondern nur eine „recht tiefhängende Wallcloud der Superzelle“, so der AWÖ.

Vereinzelte Gewitter am Sonntag

Verbreitet beginnt der Tag recht freundlich und sonnig. In der Nordhälfte und im Osten bleibt es den ganzen Tag über meist ungestört sonnig, im Süden und im Bergland im Westen bilden sich tagsüber aber wieder einige Quellwolken und einige lokale Regenschauer oder sogar Gewitter. Der Wind bläst meist mäßig, am Alpenostrand auch lebhaft aus Nord bis Nordost. Frühtemperaturen 7 bis 14 Grad. Tageshöchsttemperaturen bis 23 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen