16. Mai 2020 | 11:03 Uhr

Frühling Frau Sonne Wetter © Getty Images

Traumwetter in ganz Österreich

Bis zu 27 Grad: Jetzt kommt der Turbo-Sommer

Am Samstag ist es teilweise noch regnerisch, ab Sonntag gibt es dann in ganz Österreich viel Sonnenschein.

Auf die Eismänner und -frauen folgt die Beruhigung. Das Wetter wird ab Sonntag wieder wgemäßigter und zu Wochenbeginn auch richtig warm. Wir dürfen uns auf bis zu 27 grad freuen.
 

Die Prognose im Detail

Am Samstag geben dichte Wolken die meiste Zeit den Ton im Wettergeschehen an. Vor allem nördlich des Alpenhauptkammes zeigt sich zumindest zeitweise die Sonne. Generell im Westen und Südwesten sowie auch entlang des nördlichen Alpenvorlandes regnet es außerdem zeitweise, am meisten jedoch während der Vormittagsstunden. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.400 und 2.100 Meter Seehöhe. Der Wind weht nur schwach, lediglich am Alpenostrand mäßig aus nördlichen Richtungen. Nach ein bis zwölf Grad in der Früh werden im Tagesverlauf neun bis 20 Grad erreicht. Am wärmsten ist es im Grazer Becken.
 
Am Sonntag gibt es Störungsreste vor allem noch im Südosten. Sie äußern sich durch einige stärkere Wolkenfelder mit etwas Regen. Auch Nebel kann es anfangs lokal geben. Quellwolken, die sich tagsüber auch generell im Osten und Süden vermehrt zeigen, bringen aber kaum Niederschlag. Es weht überwiegend schwacher Wind, er kommt aus unterschiedlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen liegen bei fünf bis elf Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 18 bis 24 Grad.
 

Bis zu 27 Grad

Am Montag ist es zunächst verbreitet sonnig. Im Tagesverlauf entstehen vor allem über den Bergen mehr und mehr Quellwolken. Am Nachmittag entwickeln sich daraus auch ein paar Schauer und Gewitter. Abseits der Berge, insbesondere im Flachland des Ostens, überwiegt aber weiterhin oft sonniges und trockenes Wetter. Der Wind weht abseits von Gewittern nur schwach. Die Frühtemperaturen bewegen sich um sechs bis zwölf Grad, die Tageshöchsttemperaturen um 20 bis 27 Grad.
 
Am Dienstag wechseln verbreitet tagsüber Sonne und Quellwolken. Dazu gibt es ein paar Schauer. Vorwiegend gehen sie im Bergland nieder. Die Gewitterneigung bleibt aber selbst über den Bergen gering. Zeitweise bläst auflebender Wind aus nordwestlichen Richtungen. Von sieben bis 14 Grad in der Früh steigen die Werte auf 18 bis 26 Grad.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen