31. Dezember 2022 | 11:29 Uhr

Silvester Warmsinn Familie kurzärmelig © Getty (Fotomontage)

T-Shirt-Wetter

Bis zu 20 Grad: Wo es heute am wärmsten wird

Am wärmsten ist es mit Südföhn an der Alpennordseite – sind sogar 20 Grad möglich.

Letzte Reste einer Warmfront ziehen im Tagesverlauf langsam in Richtung Osten ab. Nachfolgend setzt sich sonniges und sehr mildes Wetter durch. Oft zieren nur dünne Schleierwolken den Himmel. Lediglich im Nordosten sowie in Becken und Tälern im Süden können sich mitunter Nebel oder Hochnebel zäh halten. Der Wind kommt aus Südost bis Südwest und lebt in den Föhntälern an der Alpennordseite mäßig auf. Die Temperaturen umspannen am Nachmittag in Abhängigkeit von Sonnenschein und Südföhn 7 bis 18 Grad. Am wärmsten ist es mit Südföhn an der Alpennordseite – sind sogar 20 Grad möglich.

Die Detailprognose für Ihr Bundesland

  • Wien: Am Nachmittag scheint die Sonne neben ein paar dichteren Wolken unten und dünnen Schleierwolken in der Höhe immer öfters. Dazu weht schwacher Wind aus Südost bis Süd. Die Nachmittagstemperaturen liegen bei 8 bis 11 Grad.
  • Niederösterreich: Bis über Mittag lockern dichte Wolken immer öfters auf und die Sonne zeigt sich. Nachfolgend zieren oft nur noch dünne Schleierwolken in höheren Schichten den Himmel. Ganz vereinzelt kann sich außerdem im Nordosten sowie im Wiener Becken Nebel bilden. Der Wind aus Südost bis Südwest weht schwach bis mäßig. Die Tageshöchsttemperaturen umspannen 8 bis 18 Grad. Am wärmsten ist es im Alpenvorland und allgemein in den mittleren Höhenlagen.
  • Burgenland: Nach und nach ziehen letzte dichtere Wolken nach Osten ab und damit setzt sich langsam sonniges und auch trockenes Wetter durch. Allerdings ist es nicht ungestört sonnig. Oft zieren dünne Schleierwolken in hohen Schichten den Himmel. Im Nordburgenland können sich mitunter auch Nebel- und Hochnebelfelder vorübergehend bilden. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen. Tagsüber wird es sehr mild mit 8 bis 13 Grad.
  • Oberösterreich: Heute ziehen am Vormittag ausgedehnte und teils recht dichte Wolken durch, stellenweise regnet es auch. Im Tagesverlauf lockert es allmählich auf, von Süden und Westen her setzt sich spätestens am Nachmittag zunehmend sonniges Wetter mit nur dünnen Schleierwolken durch. Im südlichen Bergland weht teils lebhafter föhniger Südostwind. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 11 und 17 Grad.
  • Salzburg: Heute ziehen zunächst dichtere Wolken durch, bevor sich im Lauf des Vormittags allmählich sonnigeres Wetter durchsetzt. Begleitet wird der Sonnenschein am Nachmittag nur von durchziehenden hohen Wolken, die den freundlichen Eindruck kaum stören. Es frischt föhniger Wind aus Süd bis Ost auf, der am Abend in den Talschlüssen der Tauern Böen bis 50 km/h erreichen kann. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 18 Grad, am wärmsten wird es dabei in Höhenlagen von 600 bis 900 m am Alpennordrand.
  • Steiermark: Am Silvestertag gibt es in der ganzen Steiermark viel Sonnenschein. In der Früh gibt es vereinzelt Nebelfelder, und vor allem in der Obersteiermark begleiten uns auch Restwolken der nächtlichen Störung durch den Vormittag, Regen ist aber bereits die Ausnahme. Am Nachmittag gibt es schließlich verbreitet sonniges, trockenes und rekordverdächtig mildes Wetter. In Tallagen zwischen 600m und 1000m weht föhniger Südwestwind, der am Nachmittag teilweise bis in die Niederungen durchkommt. Die Temperatur steigt im Tagesverlauf auf 7 bis 16 Grad.
  • Kärnten: Am Silvestertag scheint in den meisten Landesteilen die Sonne, nur zu Tagesbeginn liegen über den Tälern Nebel oder Hochnebel. Vom Klagenfurter Becken bis ins Lavanttal ist der Nebel aber oft zäh und hält sich streckenweise den ganzen Tag. Je nach Sonnenschein steigt die Temperatur im Tagesverlauf auf 2 bis 7 Grad, vor allem in mittleren Lagen bringt Südwestwind kräftige Erwärmung.
  • Tirol: Der nächtliche Regen im Außerfern klingt ab und die Wolkenfelder werden überall dünner. Tagsüber ist es recht sonnig mit höherer Bewölkung, die teilweise den Sonnenschein etwas schwächt. In klassischen Föhntälern frischt der Südwind kräftig auf. Dabei wird es extrem warm für diese Jahreszeit. Tiefstwerte: 2 bis 7 Grad, im Lienzer Becken um -1 Grad, Höchstwerte: in Nordtirol 10 bis 15 Grad, vereinzelt auch wärmer, in Lienz um 7 Grad.
  • Vorarlberg: Der nächtliche Regen klingt rasch ab und die Wolkenfelder dünnen aus. Tagsüber ist es recht sonnig mit höherer Bewölkung, die teilweise den Sonnenschein teilweise etwas dämpft. In klassischen Föhntälern frischt der Südwind lebhaft auf. Dabei wird es extrem warm für diese Jahreszeit. Tiefstwerte: 5 bis +9 Grad, stellenweise über 10 Grad, Höchstwerte: 13 bis 18 Grad.