26. Jänner 2016 | 14:05 Uhr

fr6.jpg © TZ ÖSTERREICH (Archiv)

Prognose

Bis zu 15 Grad: Jetzt ist der Mini-Frühling da

Aprilwetter im Jänner – jetzt wird es extrem mild und wechselhaft.

Nach Schnee und Kälte bringt uns das Wetter nun ein paar Tage Frühling. Mit Sonne und der milden Luft vom Atlantik wird es ausgesprochen mild, die Temperaturen steigen auf bis zu 15 Grad.

15 Grad am Mittwoch
Am Mittwoch herrscht in weiten Teilen Österreichs sonniges Wetter, die örtlichen Frühnebelfelder lichten sich rasch. Allgemein mehr Wolken ziehen im Norden und Osten durch, zunächst hält sich hier oft auch Nebel oder Hochnebel. Ganz im Osten könnte es den ganzen Tag hindurch trüb bleiben, sonst kommt die Sonne zumindest etwas heraus. Verbreitet bleibt der Wind schwach, in den Gebieten nördlich der Donau kann allerdings oft mäßiger Wind aus Südwest bis West auffrischen. Tagsüber erreichen die Temperaturen 5 bis 15 Grad.

Temperaturvorschau für Mittwoch:
tv-4.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

Regen und Schnee am Donnerstag
Am Donnerstag zieht von Norden her eine abschwächende Störung auf. Damit ist es bis zum Nachmittag veränderlich bis stark bewölkt, im Süden und Südosten außerhalb der Nebelzonen zumeist sonnig. Am Nachmittag setzt zwischen Vorarlberg und dem Weinviertel leichter Regen ein, die Schneefallgrenze sinkt dabei bis zum Abend von Norden her auf 1000 Meter ab. Der Wind kommt mehr und mehr aus Nordwest und lebt dabei spürbar auf. Es bleibt aber anhaltend mild mit 7 bis 13 Grad.

Die Neuschnee-Prognose für Donnerstag:
schneevs5.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

Wechselhafter Freitag
Der Süden und Westen bieten nach rascher Auflösung der Restbewölkung trockenes und recht sonniges Wetter. Im übrigen Österreich ist der Himmel bis zum Vormittag oft wolkenverhangen und regional ist Regen einzukalkulieren. Ab Mittag ist es meist schon trocken, die Wolken lockern rasch auf und die Sonne zeigt sich immer häufiger. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 700 und 1300 Meter Seehöhe. Der Wind weht im Süden schwach, sonst mäßig bis lebhaft aus Südwest bis Nordwest. Tagsüber erreichen die Temperaturen Werte zwischen 4 und 12 Grad.

Stürmisches Wochenende
Über den Niederungen und Becken des Nordens, Ostens und Südostens halten sich einige Nebelfelder, die im Tagesverlauf aber oft verschwinden werden. Lediglich im Alpenvorland ist der Nebel zum Teil ganztägig beständig. Abseits der Nebelzonen überwiegt der Sonnenschein, am Nachmittag ziehen dann im Westen hohe und mittelhohe Wolken auf. Der Wind kommt schwach bis mäßig, entlang der föhnigen Alpennordseite sowie am Alpenostrand lebhaft bis kräftig aus Ost bis Südwest. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich je nach Nebel oder Sonne zwischen 2 und 11 Grad, mit Föhn sind bis zu 14 Grad möglich.

Vorschau auf Samstag
sa-6.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte

VIDEO: Die oe24 Wetter-Sendung

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen