06. Jänner 2016 | 21:24 Uhr

GettyImages-481529769(1).jpg © Getty

Sauwetter

Auf Schnee folgen jetzt Regen-Tage

Im ganzen Land wird es wieder wärmer. Die Schneefallgrenze steigt auf über 900 Meter.

Sonne und tolle Bedingungen auf den Pisten im Westen, Frost und Nebel im Osten: Der Feiertag war in Österreich noch einmal so richtig winterlich. Damit ist es vorerst vorbei: Eine Warmfront bahnt sich ihren Weg von West nach Ost und lässt die Schneefallgrenze entlang der Alpennordseite auf 900 bis 1.500 Meter steigen. Nur oberhalb dieser Grenzen gibt es 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee.

Regen und Temperaturen über dem Gefrierpunkt
Eine unangenehme Folge des Wetterumschwungs: Im östlichen Flachland wird spätestens nach dem Wochenende der Schnee weg sein oder sich in Gatsch verwandelt haben. In Niederösterreich, Wien und dem Burgenland werden am Sonntag Regen und Temperaturen von leicht über dem Gefrierpunkt erwartet.

Im westlichen Bergland soll das Quecksilber Werte zwischen ein und acht Grad erreichen. Im Süden bleibt das Wetter wechselhaft, hier blitzt die Sonne durch. Regen und Schnee sorgen in Kärnten, der Steiermark und dem Südburgenland aber für Abwechslung.

Vorerst kein Comeback
Ob der Schnee wieder zurückkommt? Erst übernächste Woche soll es jedenfalls wieder deutlich kälter werden.