23. August 2023 | 05:44 Uhr

Regen in Wien © privat

Unwetter-Warnung

Regenwalze zieht jetzt über Wien

Gewitter-Gefahr und vereinzelte Regenschauer sorgen heute für schwüle Temperaturen. Bereits am Vormittag zogen heftige Regenschauer über Wien. 

Im Norden ziehen schon ab der Früh zeitweise ein paar Wolkenfelder durch, auch lokale Schauer sind möglich. Überall sonst startet der Tag erneut sonnig. Im Tagesverlauf steigt ausgehend vom Bergland in der Osthälfte Österreichs die Schauer- und Gewitterneigung immer mehr an. Ganz im Westen bleibt es länger stabil und trocken. Der Wind weht generell schwach, im Norden und auf den Bergen teils mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 15 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 29 bis 34 Grad. 

Hitze-Warnung © ZAMG Hitze-Warnung

Gewitter-Warnung © ZAMG Gewitter-Warnung

Die Prognose im Detail: 

Wien: Es bleibt überwiegend sonnig und heiß. Allerdings ziehen schon ab der Früh zeitweise ein paar Wolkenfelder durch und am Nachmittag steigt dann auch über der Stadt die Gewitterneigung etwas an. Der Wind weht schwach aus West. Frühtemperaturen 19 bis 24 Grad, Tageshöchsttemperaturen um 33 Grad. 

Niederösterreich: Schon ab der Früh ziehen zeitweise ein paar Wolkenfelder durch, insgesamt überwiegt aber weiterhin der Sonnenschein. Allerdings steigt im Tagesverlauf die Schauer- und Gewitterneigung ausgehend vom Bergland teilweise deutlich an, und auch im Flachland sind lokale Gewittergüsse möglich. Der Wind weht schwach, entlang und südlich der Donau teils mäßig aus West. Frühtemperaturen 17 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 29 bis 34 Grad. 

Burgenland: Es überwiegt der Sonnenschein, rund um Mittag kommt die Quellwolkenbildung rasch in Gang und in weiterer Folge sind nachmittags auch Schauer und Gewitter zu erwarten, besonders in der Südhälfte. Der Wind weht schwach, nach Norden hin teilweise mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 17 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 30 bis 34 Grad. 

Oberösterreich: Am Mittwoch können in der Früh noch dichtere Wolkenfelder durchziehen, aus denen es zeitweise schauerartig regnen kann. Schon bald am Vormittag sollte sich wieder die Sonne durchsetzen. Am Nachmittag bilden sich vermehrt Quellwolken, im Gebirge und Mühlviertel steigt das Schauer- und Gewitterrisiko an. Im Flachland sollte es trocken und sehr freundlich bleiben. Tiefstwerte: 17 bis 21 Grad, Höchstwerte: 28 bis 32 Grad. 

Salzburg: Am Mittwoch geht es erneut recht sonnig weiter. Ab Mittag wird die Luft labiler, damit steigt in den Gebirgsgauen am Nachmittag die Wahrscheinlichkeit für einzelne Schauer und Gewitter, vor allem im Lungau. Meist trocken bleibt es im Flachgau. Tiefstwerte: 14 bis 20 Grad, Höchstwerte: 28 bis 32 Grad. 

Steiermark: Am Mittwoch wird es noch einmal zunächst sonnig und tagsüber sehr heiß. Ab Mittag sind aber schon erste Hitzegewitter vor allem im Bergland von der Turrach bis zum Wechsel zu erwarten. Dabei können auch kräftige Güsse dabei sein. Der Schwerpunkt dürfte voraussichtlich im Berg- und Hügelland der Oststeiermark liegen. Vereinzelt können die Gewitter auch auf den Südosten des Landes übergreifen. Die Temperaturen erreichen erneut Maxima von 30 bis 33 Grad. 

Kärnten: Am Mittwoch wird es vormittags sehr sonnig, das heiße Hochsommerwetter setzt sich fort. Am Nachmittag nimmt jedoch die Labilität zu, Quellwolken werden größer und über den Bergen bilden sich einige teils kräftige Gewitter. Einzelne Gewitter können auch in die Tal- und Beckenlagen vordringen, größtenteils bleibt es abseits der Berge aber trocken. Die Höchstwerte erreichen 29 bis 33 Grad. 

Tirol: Die Luftmasse wird vorübergehend deutlich labiler als an den Vortagen. Mit kräftiger Sonneneinstrahlung am Vormittag beginnt es von Nordtirol bis nach Osttirol und Südtirol rascher und stärker zu quellen. Am Nachmittag muss man sich insbesondere im Unterland und in Osttirol auch abseits der Berge auf den einen oder anderen gewittrigen Schauer einstellen, punktuell können die Gewitter durchaus recht heftig ausfallen. Schwülheiß, Tiefstwerte: 14 bis 19 Grad, Höchstwerte: 28 bis 33 Grad. 

Vorarlberg: Am Mittwoch geht der Hochsommer in die Verlängerung. Der Tag verläuft erneut störungsfrei, sonnig und heiß mit einer mäßigen Quellwolkenentwicklung im Tagesverlauf. Die Gewitterneigung ist in Vorarlberg im Vergleich zu den östlichen Bundesländern als gering einzustufen. Tiefstwerte: 15 bis 20 Grad, Höchstwerte: 29 bis 33 Grad.