09. Dezember 2023 | 13:30 Uhr

Glatteis © APA/PATRICK LECHNER / EINSATZDOK

Rutschige Straßen

Alarmstufe Rot: Extreme Glatteis-Gefahr

Noch schneit oder regnet es in vielen Regionen. Doch später wird es kälter und extrem rutschig.

oe24 warnte bereits vorab, doch jetzt wird es von Stunde zu Stunde akuter. Wie eine Grafik von Ubimet (umz.at) zeigt, könnte fast halb Österreich zur gefährlichen Rutschpartie werden. Es herrscht die zweithöchste Warnstufe.

Glatteis © uwz.at

Jetzt kommt die Eisschicht

Am schlimmsten ist die Gefahr ganz im Osten (rote Fläche auf der Karte). In der Nacht sinkt die Temperatur unter 0 Grad, die Oberflächen sind nass - es bildet sich eine Eis-Schicht. Es wird extrem rutschig.

Lenker sollen extrem vorsichtig sein, wer noch keine Winterreifen montiert hat, soll lieber das Fahrzeug stehen lassen.

"Vorübergehend extrem rutschig!"

Von Ubimet heißt es: "Besonders östlich/südöstlich des Industrieviertels, des Ennstals und der Mur-Mürz-Furche besteht im Laufe der Nacht eine steigende Gefahr von Glätte durch gefrierenden Regen. Zum Sonntagmorgen hin erreicht der teils mäßige gefrierende Regen schließlich auch die Region vom Wald- und Weinviertel über Wien bis in den Südosten des Landes: Hier wird es dabei vorübergehend extrem rutschig!"

Noch schlimmer wäre es, wenn dieser Zustand in der Nacht auf Montag - wenn der Berufsverkehr wieder zunimmt - eintreten würde.