Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 13:00 Uhr)
02. Dezember 2019 06:25
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Erster Schnee

Wintereinbruch in Österreich

Der Winter ist da! Auch im Osten Österreichs gibt es heute den ersten Schnee.

Der Wochenstart beschert Österreich einen kräftigen Wintereinbruch. Am Montagmorgen schneite es in weiten Teilen des Landes. Schneefall gab es etwa in Salzburg, Linz, St. Pölten und auch in Wien. Gegen 6 Uhr schneite es in mehreren Bezirken, manchmal mischte sich zum Schnee aber auch noch Regen dazu. Der Schnee wird aber nicht liegenbleiben. Bereits am Vormittag geht der Schnee überall wieder in Regen über.
 
Unbenannt-2.jpg
Das aktuelle Schnee-Radar

Erste Schneefotos

Weite Teile Österreichs präsentierten sich am Montagmorgen weiß.

nö2.jpg

nö.jpg

weinviertel.jpg

Vor allem in Niederösterreich schneite es teilweise stark

oö.jpg

Auch Teile Oberösterreichs präsentierten sich tiefwinterlich

salzburg.jpg

Schnee gab es auch in Salzburg

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Die Prognose im Detail

 
Die erste Tageshälfte bringt am Montag verbreitet restliche Niederschläge. Im weiteren Verlauf schneit es noch mit Schwerpunkt im Alpennordstau bei einer Schneefallgrenze um 500 Meter. Bis zum Abend klingen die meisten Niederschläge ab und die Bewölkung über dem Flachland löst sich nachhaltig auf. Mäßiger bis lebhafter West-bis Nordwestwind frischt auf. Die Frühtemperaturen liegen bei minus zwei bis drei Grad, Nachmittagstemperaturen bei einem bis fünf Grad.
 
Wien: Am Vormittag überwiegen über der Stadt noch dichte Wolken, besonders während der Morgenstunden fällt noch etwas Schneeregen. Im Tagesverlauf lockert die Wolkendecke auf und die Sonne kommt häufiger durch. Der Wind aus Nordwest bläst teils lebhaft. Frühtemperaturen um 1 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei rund 4 Grad.
 
Niederösterreich: Dichte Wolken liegen vormittags über dem ganzen Land und anfangs regnet oder schneit es noch bei einer Schneefallgrenze zwischen 400m und 600m. Im Tagesverlauf lockert die Wolkendecke dann häufiger auf, nur in den Nordstaulagen des Mostviertels kann es noch länger zu Niederschlägen kommen. Der Wind weht vor allem am Alpenostrand lebhaft aus Nordwest. Frühtemperaturen minus 2 bis plus 2 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen 2 und 5 Grad.
 
Burgenland: Der Tag beginnt trüb und teils nass, Schnee fällt bis auf 500m herab. Im Süden regnet es in der Früh noch ergiebiger. Im Laufe des Tages lassen die Niederschläge überall nach und am Nachmittag setzt sich bereits trockenes, teils sonniges Wetter durch. Der Wind bläst im Norden teils lebhaft, sonst mäßig aus Nordwest bis Nord. Frühtemperaturen 1 bis 3 Grad, Tageshöchsttemperaturen 2 bis 5 Grad.
 
Oberösterreich: Am Montag ist der Himmel meist stark bewölkt, es schneit vor allem am Vormittag zeitweise leicht oder mäßig stark. Unterhalb von 400 m kann auch Regen dabei sein. Am Nachmittag klingen die Niederschläge auch im Bergland größtenteils ab, die Wolken lockern etwas auf. Es weht mäßiger bis lebhafter Westwind mit Spitzen um 40 km/h. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -3 und +1 Grad, die Höchstwerte erreichen 0 bis 4 Grad.
 
Steiermark: Am Montagmorgen klingen die Niederschläge in der Obersteiermark meist rasch ab. Aber auch in den restlichen Landesteilen hören Regen und Schneefall bis Mittag auf. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 500 bis 1000m. Ab etwa Mittag beginnen die Wolken aufzulockern und am Nachmittag zeigt sich schon wieder recht verbreitet die Sonne. Mit maximal 1 bis 5 Grad entsprechen die Tageshöchstwerte in etwa der Jahreszeit.
 
Kärnten: Der Montag beginnt in Kärnten trüb und es regnet und schneit recht verbreitet. Die Schneefallgrenze dürfte um 1000m liegen. Es ist aber nicht ganz ausgeschlossen, dass es in der Früh auch bis ganz herunter schneit. Bereits am Vormittag ziehen sich die Niederschläge aber in den Südosten zurück. Zu Mittag ist es in Kärnten meist schon wieder trocken und in der zweiten Tageshälfte lockern die Wolken von Westen her rasch auf und es zeigt sich noch überall die Sonne. Die Maxima bewegen sich meist zwischen 1 und 4 Grad.
 
Salzburg: Am Montag ist der Himmel meist stark bewölkt, es schneit vor allem am Vormittag zeitweise leicht oder mäßig stark. Am Nachmittag klingt der Schneefall größtenteils ab, die Wolken lockern etwas auf. Im Lungau weht teils lebhafter Nordwestwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -2 und +1 Grad, die Höchstwerte erreichen 0 bis 4 Grad.
 
Tirol: In Nordtirol trüb und mit einer Nordströmung winterlich kalt. Es schneit gelegentlich leicht vor allem im Außerfern und in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel. Es gibt aber kaum Neuschnee. Im mittleren Inntal und im inneralpinen Oberland ist es trotz dichter Bewölkung die meiste Zeit trocken. In Osttirol kommt Tauernwind auf und dieser sorgt tagsüber für zunehmend sonniges aber auch hier kaltes Wetter. Tiefstwerte: -4 bis 0 Grad. Höchstwerte: -2 bis +3 Grad, in Lienz bis +7 Grad.
 
Vorarlberg: Mit einer Nordströmung ist es kalt und unbeständig, allgemein ein frühwinterlicher Wettereindruck. Bei starker Bewölkung schneit es anfangs leicht und bis ins Rheintal herunter. Die Schneeschauer klingen vormittags weitgehend ab und nachmittags gibt es Tendenzen zu Auflockerungen. Kurze sonnige Phasen am ehesten vom Walgau bis ins Montafon. Tiefstwerte: -4 bis 0 Grad. Höchstwerte: -2 bis +3 Grad.
 

So geht es weiter

Am Dienstag beruhigt sich mit steigendem Luftdruck von Westen das Wetter wieder. Mit der nordwestlichen Höhenströmung ziehen allerdings im Norden und Osten ein paar dichtere Wolkenfelder über den Himmel, zwischen dem Salzkammergut und dem Industrieviertel sind dabei auch ein paar Schneeflocken zu erwarten. Oft strahlend sonnig ist es im Westen und Südwesten außerhalb der Nebelzonen. Der Wind weht am Alpenostrand noch lebhaft aus Nordwest, sonst ist es windschwach. Die Frühwerte erreichen minus neun bis ein Grad, die Maxima null bis fünf Grad.
 
Unter Hochdruckeinfluss scheint am Mittwoch verbreitet die Sonne von einem strahlend blauen Himmel. Nur ganz vereinzelt kann es am Bodensee sowie in südlichen Beckenlagen und im oberösterreichischen Zentralraum ein paar Nebelfelder geben. Der Wind weht schwach, im Osten mäßig aus Ost bis Süd. In der Früh ist es kalt mit minus zehn bis minus zwei Grad , die Höchsttemperaturen liegen dann bei null bis acht Grad.

oe24 berichtet LIVE
12:33
 

Es bleibt trocken

Ein paar Schauer sind noch von Unterkärnten über die südöstliche Steiermark bis ins Burgenland zu erwarten. Ansonsten bleibt es am Nachmittag trocken.

11:46
 

Große Schneemengen

In den Skigebeieten freut man sich über den Neuschnee. In Sölden wird bereits Anfang Dezember 2,63 Meter Schnee gemessen.

10:45
 

Niederschläge klingen ab

Bis zum Abend klingen die meisten Niederschläge ab und die Bewölkung über dem Flachland löst sich nachhaltig auf. Mäßiger bis lebhafter West-bis Nordwestwind frischt auf. Die Frühtemperaturen liegen bei minus zwei bis drei Grad, Nachmittagstemperaturen bei einem bis fünf Grad.

10:13
 

Schneefall auch im Burgenland

Inzwischen schneit es auch im östlichsten Bundesland - so wie hier in Podersdorf.

podersdorf.jpg

09:35
 
09:30
 

Freude über ersten Schnee in Linz

09:05
 

Die kältesten Orte

Mit dem Schnee kam auch die Kälte nach Österreich. Hier ist es aktuell am kältesten.

Kolomansberg: −3,4 °C

Jauerling: −2,7 °C

Bärnkopf: −2,3 °C

Allentsteig: −1,9 °C

09:04
 

Regen in Wien

In Wien regnet es jetzt verbreitet

Unbenannt-12.jpg

08:43
 

Schnee auch in Mistelbach

08:08
 

Video aus Wien

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

08:05
 

Meist Schneeregen

Aktuell gibt es in den meisten Landeshauptstädten - so wie hier in Linz - Schneeregen. Die Schneefallgrenze pendelt am Vormittag zwischen 400 und 1000 Meter.

Unbenannt-5.jpg

08:01
 

Skigebiete freuen sich

Große Schneemengen gab es etwas hier am Stuhleck.

Unbenannt-2.jpg

07:48
 

Das Netz freut sich

07:45
 

Schnee auch in Wien

Aktuell schneit es in Tielen Ober- und Niederösterreichs sowie in manchen Bezirken Wiens. Hier mischt sich aber auch Regen dazu.

07:43
 

Herzlich Willkommen zum LIVE-Ticker

Pünktlich zum Advent ist der Winter da. In weiten Teilen Österreichs schneit es heute Morgen.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Unterkühlter Regen tritt dann auf, wenn die Regentropfen aus einer Wolke fallen, deren Temperatur über 0°C liegt, unterhalb der Bewölkung sich aber eine Luftschicht befindet, deren Temperatur unter 0°C ist. Derartige Wetterlagen kommen häufig im Winter vor und bilden sich dann aus, wenn in der Höhe Warmluft aufgleitet und sich dabei ein Nimbostratus ausbildet, aus dem Niederschlag fällt (Warmfront), in Bodennähe aber noch von einer vorangegangenen Hochdruckwetterlage sehr kalte Luft lagert. Siehe auch ''maskierte Kaltfront''. Solche Wetterlagen führen blitzartig zu Glatteisbildung am Erdboden und zum Eisansatz an dort befindlichen Gegenständen (schwere Unfälle im Straßenverkehr, geknickte Antennen und Masten, zerrissene Hochspannungsleitungen, entwurzelte Bäume). Besonders gefährlich für den Flugverkehr (im Steig- und Sinkflug).
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum