Es gibt neue Nachrichten
Die aktuellen Temperaturen der Landeshauptstädte
(Daten von 00:00 Uhr)
10. Juli 2017 16:56
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Unwetter

Tornado am Flughafen Wien gesichtet

Sensationelle Aufnahmen aus Wien-Schwechat.

Wien und Niederösterreich wurden am Montag von einem heftigen Hagel-Gewitter heimgesucht. Am Flughafen Wien-Schwechat kam es sogar zu einem Tornado.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Tornado zog direkt an der Landebahn vorbei

oe24-Userin Jane Laffan hat dieses sensationelle Foto am Montagnachmittag kurz nach 16 Uhr von der Landebahn aus gemacht. Der Pilot des Flugzeugs hat die Passagiere auf die Windhose hingewiesen. Die Flieger konnten am Flughafen Wien-Schwechat aufgrund des Unwetters eine Zeit lang weder starten noch landen.

tornado.jpg

Flughafensprecher Paul Kleemann bestätigt gegenüber ÖSTERREICH: „Die Gewitterzelle, die sich über Wien verlagert hat, hat dieses Wetterphänomen hervorgerufen. Es war etwa zehn Minuten lang in der Nähe des Flughafens zu sehen und hatte Auswirkungen auf die Abflugzeiten einzelner Flüge. Es entstand kein Schaden.“

Auch auf Twitter posteten mehrere User Fotos des seltenen Naturschauspiels:

 


 

Auf Facebook postete ein User den Tornado, aufgenommen aus Rauchenwarth in Niederösterreich:

Seltenes Naturschauspiel

Ein Tornado ist ein kleinräumiger, einer Trombe ähnlicher Wirbelsturm. Tornados treten in der warmen Jahreszeit in Verbindung mit Gewittern auf. In Europa sind Tornados eher selten, während sie in Nordamerika weitaus häufiger auftreten.

Ein YouTube-User, der in der Nähe von Schwechat wohnt, postete dieses Video:





 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Durch die Ansammlung von Kaltluftmassen bei windschwachen und austauscharmen Wetterlagen in Gebirgstälern können sich in diesen sog. Kaltluftseen ausbilden. Wichtig ist hierbei, daß die sich ansammlende Kaltluft nicht durch ein Seitental abfließen kann, d.h. das Tal muß im wesentlichen einen Kessel besitzen. Einige Alpentäler weisen z.B. genau eine solche kesselförmige Gestalt auf, so daß dort im Winter innerhalb solcher Kaltluftseen bisweilen sehr tiefe Temperaturen auftreten können (bis unter -40°C).
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum