02. August 2017 | 12:00 Uhr

tropennacht10.jpg © Getty Images

Tropennacht

26,9 Grad: Wärmste Nacht seit Messbeginn

In fast ganz Österreich gab es eine Tropennacht.

Österreich hat in der Nacht auf Mittwoch wieder einmal eine Tropennacht überstanden. Als solche gilt, wenn an einem Ort die Mindesttemperatur nicht unter 20 Grad Celsius fällt. Das war laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik an 79 Messstellen der Fall. Jene in Wien Innere Stadt (26,9 Grad), Wien Donaufeld (25,5 Grad) und Wien Hohe Warte (25,3 Grad) waren die Spitzenreiter.

Auch St. Pölten mit einem Minimum von 23 Grad in der Nacht, Eisenstadt (22,3 Grad), Linz (22,2 Grad) und Graz Straßgang/Graz Universität (21,6 bzw. 21,5 Grad) und schließlich Innsbruck (Innsbruck Universität: 20,4 Grad) waren unter den Landeshauptstädten von tropischen Temperaturen betroffen. Am kühlsten unter den Messstationen war es am Brunnenkogel in Tirol mit einem Minimum von 4,7 Grad Celsius. Selbst am Sonnblick wurden noch acht Grad Celsius erreicht.

An den ZAMG-Wetterstationen Wien Innere Stadt (26,9 Grad) und Wien Hohe Warte wurden übrigens in der vergangenen Nacht exakt die Werte des bestehenden Rekords erreicht. Am 23. Juli 2015 wurde in der Innenstadt der Rekord von 26,9 Celsius aufgestellt, auf der Hohen Warte von 25,3. Die Wetterstation Wien Unterlaa erreichte in der vergangenen Nacht mit 24,8 einen für diesen Standort neuen Rekord (bisher 24,4 am 30. Juli 2005)