22. Februar 2018 | 23:19 Uhr

Winter Schnee kalt Kälte © TZOE/Lisi Niesner

Minus 20 Grad

Ganzes Land wie in der Gefriertruhe

Jetzt heißt es, ganz warm anziehen! Österreich gleicht bald einem einzigen Eiskasten. 

Bislang war der Winter relativ mild, doch in der Nacht auf Sonntag ändert sich das schlagartig.

Eine extreme Kältewelle wird das ganze Land treffen und bis in den März anhalten. Die Temperaturen werden zwischen minus 5 und minus 20 Grad betragen. Durch den kräftigen Wind von Nord bis Ost wird es sich noch eisiger anfühlen und auf den Bergen werden es sogar minus 30 Grad.

Vor allem im Wiener Raum stehen die tiefsten Temperaturen des Winters erst bevor. Denn bisher gab es in der Bundeshauptstadt keinen einzigen Tag mit Dauerfrost. Wie im letzten Jahr könnte die Alte Donau in Wien zufrieren. Auf dem Neusiedler See könnte der Wind einer glatten, durchgängigen Eisdecke ein Schnippchen schlagen. Die niedrigen Temperaturen werden die Eisdicke auf den Gewässern wachsen lassen.

Laut ZAMG war der Jänner 2017 einer der beiden kältesten der letzten 30 Jahre. Der bisherige Tiefstwert dieses Winters mit minus 21,2 Grad wurde am 10. Dezember in Radstadt (Sbg.) gemessen. Dieser Wert könnte Ende Februar noch unterboten werden. Unser absoluter Kälterekord von minus 36,6 Grad wurde 1929 beim Stift Zwettl gemessen.     

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen