27. September 2017 | 08:35 Uhr

Bergrettung Helikopter Hubschrauber © APA/Bergrettung (Symbolfoto)

Sorge

19-jähriger Wanderer in Kärnten vermisst

Die Suchaktion musste wegen des schlechten Wetters abgebrochen werden.

In Kärnten wird seit Montag ein 19-jähriger Schüler vermisst, der eine Bergtour im Gebiet der Ankogelgruppe unternommen hat. Eine Suchaktion am Dienstag blieb erfolglos und musste wegen der schlechten Witterungsverhältnisse abgebrochen werden, wie die Polizei mitteilte.
 
Der 19-Jährige aus Spittal/Drau hatte am Montag gegen 14.00 Uhr am Großen Hafner (Seehöhe 3.076 m), Gemeinde Malta, noch ein Foto von einem Gratverlauf auf einer Internetplattform gepostet und mit seinem Vater telefoniert. Als er nicht nach Hause zurückkehrte, wurde Dienstagfrüh eine groß angelegte Suchaktion der Bergrettung sowie einem Hubschrauber gestartet. Dabei wurde eine Eintragung im Gipfelbuch vom Großen Hafner festgestellt sowie eine Abstiegsspur wahrgenommen.
 
Gegen 19.00 Uhr musste die Suche wegen Regen, Schneefall und Dunkelheit erfolglos abgebrochen werden. Die Suchaktion soll Mittwochfrüh wieder aufgenommen werden, hieß es.
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen