10. Mai 2012 | 08:55 Uhr

trockenheit_apa.jpg © APA/TECHT

Alles trocken!

Zu wenig Niederschlag in Österreich

Wasser wird schon knapp. Auch die Landwirtschaft leidet unter Trockenheit.

Wien. Während Sonnenhungrige den heutigen Sommertag herbeisehnten, stöhnen die Landwirte auf: Im Gegensatz zu anderen Jahren ist heuer bedrohlich wenig Regen gefallen. Die Folge: Gerade in Niederösterreich und im Burgenland ist die Lage angespannt. Einige niederösterreichische Bürgermeister haben ihren Bürgern sogar schon kurzzeitig das Wasser abgedreht.

Unglaublich trocken
Johanna Oberzaucher, Klima-Exertin von der ZAMG, erklärt: „Seit November ist es in einigen Teilen Österreichs unglaublich trocken, wobei der Süden und der Nordosten am stärksten betroffen sind.“ In Eisenstadt hat es heuer um 45 Liter pro Quadratmeter zu wenig geregnet, im steirischen Zeltweg um 66, in Salzburg um 68 Zentimeter.

Das heißt allerdings: Selbst die vermehrten Niederschläge, wie sie am Wochenende erwartet werden, können nicht den gesamten Niederschlagsverlust wettmachen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen