15. Jänner 2024 | 09:00 Uhr

Wochenausblick_Header.png © gettyimages

Wochenausblick

Wetter-Achterbahn: Milder Trend endet mit Eisregen

Erfahren Sie, wie sich das Wetter in Österreich in der kommenden Woche entwickelt. Von wechselhaftem Winterwetter bis zu mildem Föhn und Eisregen - wir geben Ihnen einen detaillierten Wochenausblick.

Die kommende Woche verspricht in Österreich ein abwechslungsreiches Wetter. Ein Hochdruckeinfluss schwächt sich ab, und eine kühle Nordwestströmung bringt die Ausläufer eines Tiefs über dem Baltikum. 

Wechselhaftes Winterwetter, am Mittwoch Föhn und Eisregen

Mitte der Woche ändert sich die Wetterlage vorübergehend, wenn das Tief Gertrud milde Luft nach Mitteleuropa bringt und in den Alpen leichter Föhn aufkommt. Hier erfahren Sie, was Sie in den nächsten Tagen erwartet.

Wochenbeginn im Süden oft sonnig

Am Montag überwiegen an der Alpennordseite die Wolken und im Mühlviertel sowie entlang der Nordalpen schneit es leicht. Am Abend ziehen auch im Norden ein paar Schneeschauer durch. Im Osten und Süden bleibt es dagegen trocken und zumindest zeitweise sonnig. Der Wind weht im Donauraum und im Osten lebhaft bis kräftig aus West, und die Temperaturen erreichen -2 bis +6 Grad.

Temperaturunterschiede am Dienstag

Der Dienstag beginnt an der Alpennordseite bewölkt, bis auf ein paar Flocken im Norden bleibt es aber trocken. Im Süden und Osten gibt es einige Sonnenstunden, aber auch in Vorarlberg und Tirol lockert es auf. Der anfangs kräftige, am Alpenostrand in Böen auch stürmische Westwind lässt ab Mittag nach, und die Temperaturen erreichen -3 bis +5 Grad.

Zur Wochenmitte Glättegefahr und Föhn

Am Mittwoch zeigt sich vom Salzkammergut ostwärts ab und zu die Sonne, meist überwiegen aber die Wolken. Am Bodensee beginnt es in den Morgenstunden leicht zu regnen, Richtung Böhmerwald fallen am Vormittag vorübergehend ein paar Flocken. Von Westen her steigt die Schneefallgrenze aber rasch auf 1500 m an. Vor allem in Teilen Oberösterreichs kündigt sich am Mittwochabend erhöhte Glättegefahr durch gefrierenden Regen an. Im östlichen Flachland kommt lebhafter Südostwind auf, im Bergland wird es föhnig. Die Temperaturen steigen auf -1 bis +8 Grad an, mit den höchsten Werten in Vorarlberg.

Mild und wechselhaft am Donnerstag

Der Donnerstag startet vereinzelt mit Regenschauern, besonders an der föhnigen Alpennordseite aber auch sonnig aufgelockert. Tagsüber zeigt sich vor allem im Osten und Südosten ab und zu die Sonne, an der Alpennordseite breitet sich ab dem späten Nachmittag mit einer Kaltfront von Nordwesten her aber Regen aus. In der Nacht schneit es nach und nach wieder bis in tiefe Lagen. Mit der Front frischt kräftiger Nordwestwind auf, zuvor wird es mit 4 bis 13 Grad vor allem im Südosten vorübergehend sehr mild.

Hochdruckeinfluss am Wochenende

In der Nacht auf Freitag zieht die Kaltfront über das ganze Land hinweg. In den Alpen fällt etwas Neuschnee, die Mengen halten sich aber in Grenzen. Am Wochenende breitet sich dann ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa aus, somit stellt sich frostiges, aber oft sonniges Winterwetter ein. Auch beim jährlichen Hahnenkammrennen in Kitzbühel kann man sich also auf günstige Wetterbedingungen freuen: Besonders bei der zweiten Abfahrt am Samstag kündigt sich sonniges Winterwetter an.