20. Dezember 2023 | 09:00 Uhr

Eisregen_Header.png © gettyimages

Fünf Bundesländer

Unwetter-Warnung: Eisregen und heftiger Wind in der Bundeshauptstadt!

Erhöhte Unwetter-Warnung vor Eisregen und starkem Wind in fünf Bundesländern. 

Am Mittwoch schrillt der Sturm-Alarm in der Bundeshauptstadt! Ein kraftvoller Wind peitscht durch die Straßen, und die Bevölkerung wird vor erhöhter Wettergefahr gewarnt.

Die Kaltfront eines Skandinavientiefs aus Nordwest erreicht am Mittwoch den Alpenraum und bringt erneut Regen und Schnee mit sich. Gleichzeitig leitet sie eine unbeständige, nicht allzu kalte und vor allem stürmische Phase ein, die voraussichtlich bis in die Weihnachtszeit andauern wird. Besonders am Freitag und Samstag sind erhebliche Niederschlagsmengen und stürmischer Wind zu erwarten.

Sturm-Warnung

Der Mittwoch verläuft bewölkt, besonders entlang der Alpennordseite zeitweise mit Niederschlägen. Die Schneefallgrenze sinkt in den Alpen auf etwa 1000 m, im Inn- und Mühlviertel sogar bis auf 500 Meter. In geschützten Tälern wie zum Beispiel im Enns- und Salzachtal kann es zu Beginn auch gefrierendem Schneeregen kommen. Im Osten ziehen vereinzelt Schauer durch, während es abseits der Alpen am Nachmittag trocken wird.

Im Süden und Südosten sind nur gelegentlich ein paar Tropfen zu erwarten, aber vereinzelt besteht die Gefahr von Glätte. Im Donauraum nimmt der Westwind im Tagesverlauf deutlich zu, in den Alpenostrandregionen wird er sogar kräftig und kann in Böen auch stürmisch werden.

Eisregen_Bild1.png © uwz.at

Die Österreichische Unwetterzentrale hat aufgrund des starken Sturms bereits in den frühen Morgenstunden die erhöhte Wetter-Warnstufe ausgerufen. Vor allem in der Bundeshauptstadt wird die Bevölkerung von kräftigen Windböen umworben – von einem "markanten Wetter" ist die Rede. In Niederösterreich warnt man hingegen vor "gefrierendem Regen". Für die Bundesländer Salzburg, Burgenland und die Steiermark gibt es diesbezüglich eine Vorwarnung.