07. August 2012 | 08:54 Uhr

Scheune im Waldviertel eingestürzt © FF Kirchberg
Unwetter2.jpg

Heftige Unwetter

Sturm zog über das Waldviertel

Nach der Glut-Hitze folgten am Montag Abend Unwetter.

Die am Montagabend über Niederösterreich hinwegziehende Unwetterfront hat vor allem Sturm gebracht, der einige Schäden anrichtete. 1.050 Kräfte von 95 Feuerwehren hatten laut dem Landeskommando 260 Einsätze zu absolvieren, betroffen waren im Waldviertel die Bezirke Zwettl, Gmünd, Waidhofen an der Thaya und Horn sowie angrenzend Hollabrunn.

Pferdestall umgerissen
Über Kirchberg am Walde im Bezirk Gmünd fegte ein orkanartiger Sturm hinweg, der einen Pferdestall umriss, berichtete NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Zwei Pferde wurden unter den Trümmern des Holzgebäudes begraben, die Tiere konnten von der Feuerwehr befreit und gerettet werden. In derselben Ortschaft stürzte eine 30 mal 30 Meter große Halle eines Sägewerks ein. Verletzt wurde dabei niemand.

Bäume knickten um
In Zwettl stürzten in einem waldigen Abschnitt an der LH68 70 Bäume auf die Fahrbahn. Die Straße musste während der Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden. In einem Wald wurde ein Jäger als abgängig gemeldet. Noch bevor eine Suchaktion startete, meldete sich der Mann dann selbst bei der Feuerwehr. Sein Auto war durch umgestürzte Bäume eingeschlossen, weshalb er den Wagen stehen ließ und zu Fuß aus dem Wald flüchtete.

Im Bezirk Waidhofen an der Thaya gab es laut Resperger lokale Stromausfälle, verursacht durch auf Leitungen gestürzte Bäume. Die Schäden wurden behoben. Im Raum Horn und Hollabrunn mussten ebenfalls Sturmschäden beseitigt und auch mehrere Keller ausgepumpt werden.

Franz-Josefs-Bahn unterbrochen
Das Unwetter hat auch zu  Streckenunterbrechung auf der Franz-Josefs-Bahn im Waldviertel geführt. Im Bereich Göpfritz a.d. Wild (Bezirk Zwettl) waren gegen 20.00 Uhr Bäume in die Oberleitung gestürzt, teilte ÖBB-Sprecher Christopher Seif mit.

   Im Abschnitt Schwarzenau - Ceske Velenice wurde ein Schienenersatzverkehr mit Autobussen eingerichtet. Die ÖBB gingen davon aus, dass die Bahnstrecke ab Dienstagmittag wieder durchgehend befahrbar sein wird, so Seif.
 


 

Diashow: Muren und Hagel in Tirol

Unwetter_dias2.jpg
Muren und Hagel in Tirol
Unwetter_dias5.jpg
Muren und Hagel in Tirol
Unwetter_dias1.jpg
Muren und Hagel in Tirol
Unwetter_dias3.jpg
Muren und Hagel in Tirol
Unwetter_dias4.jpg
Muren und Hagel in Tirol

Auf der nächsten Seite der Live-Ticker zum Nachlesen!

Die aktuelle Unwetter-Karte für Österreich (Klicken Sie auf das Foto, um die animierte Version zu laden):

Unwetter_Alarm.png

 

22:46: Das Gewitter über dem Waldviertel hat sich mittlerweile verzogen. Noch sind uns keine größeren Schäden gemeldet worden.

22:27: Bis zu 2 Zentimeter Durchmesser haben die Hagelkörner die auf das Waldviertel niedergegangen sind.

22:07: Der Norden von Niederösterreich wird von schweren Sturmböen heimgesucht. Werte über 100 km/h werden momentan gemessen. Anrainer werden angehalten die Nähe von Bäumen zu meiden.

21:45: Die Gewitterzelle über dem Waldviertel macht sich auch in Wien bemerkbar. Kräftige Windböen in den Außenbezirken werden uns gemeldet.

21:27: 51 Feuerwehren wurden in NÖ zu - vorerst - rund 70 Einsätzen alarmiert wurden. Laut NÖ Feuerwehrsprecher Franz Resperger sind vom Wind abgerissene Äste und Bäume auf Straßen und Stromleitungen gestürzt. Vereinzelt sind auch Auspumparbeiten notwendig.

21:15: Im Waldviertel sind die Bezirke Zwettl, Gmünd und Waidhofen an der Thaya betroffen. Die Landesfeuerwehrkommandos melden schon erste Sturmschäden in den betroffenen Gebieten.

21:11: Auch im südlichen Kärnten und Osttirol gibt es eine Unwetter-Zelle.

21:00: Gewitter, Starkregen und Hagel momentan in Oberösterreich und dem Waldviertel.

 

Diashow: Muren und Hagel in Tirol

Unwetter_dias2.jpg
Muren und Hagel in Tirol
Unwetter_dias5.jpg
Muren und Hagel in Tirol
Unwetter_dias1.jpg
Muren und Hagel in Tirol
Unwetter_dias3.jpg
Muren und Hagel in Tirol
Unwetter_dias4.jpg
Muren und Hagel in Tirol
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen