13. Mai 2012 | 09:34 Uhr

Überschwemmungen © BFK Hermagor

Kaltfront

Starkregen sorgt für Überflutungen

Regen sorgte in Kärnten für Verkehrsunfälle und Überflutungen.

Die am Samstagabend pünktlich in Kärnten eingetroffene Kaltfront hat in Unterkärnten am Samstagabend Gewitter und teils heftige Regenfälle mitgebracht. Vor allem in den Bezirken Klagenfurt und Völkermarkt kam es zu kleinräumigen Überflutungen, die Feuerwehren verzeichneten rund 60 Einsätze, etwa wegen überschwemmter Keller oder umgestürzter Bäume, die Straßen blockierten. Dazu gab es einige wetterbedingte Verkehrsunfälle.

So musste eine 22 Jahre alte Studentin aus Pischeldorf ihr Auto auf der Südautobahn in Westklagenfurt wegen eines technischen Defektes abstellen. Sie stellte zwar ein Pannendreieck auf, dieses wurde allerdings von einer Sturmbö weggeweht. Eine nachkommende Autofahrerin übersah das unbeleuchtete Auto der Studentin und prallte dagegen. Beide Frauen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht, an den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

In der St. Veiter Straße in Klagenfurt übersah ein Autofahrer wegen des starken Regens einen Fußgänger, der gerade die Fahrbahn überquerte. Er versuchte noch, auszuweichen, streifte den Fußgänger aber noch, der zu Sturz kam. Der Fußgänger musste ins Spital eingeliefert werden.

In Frantschach-St. Gertraud rissen starke Sturmböen Teile der Blechdach-Konstruktion von einem Mehrparteien-Wohnhaus. Die Dachteile wurden auf den angrenzenden Dorfplatz geschleudert. Besucher, die sich gerade in einem auf dem Platz aufgestellten Festzelt befanden, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, es wurde niemand verletzt.

VIDEO: Brasilien zwischen Dürre und Flut

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen