02. Jänner 2024 | 14:00 Uhr

Skigebiete_Header.png © gettyimages

Skifreude

Skigebiete jubeln über Neuschnee zum Jahreswechsel

Die Regionen in den Bergen erlebten einen beeindruckenden Start ins neue Jahr, als sich eine großzügige Schneedecke von bis zu 30 Zentimetern ansammelte. 

Der Jahreswechsel wurde von Schnee und Gewitter begleitet

Ein eher seltener Anblick bot sich in der Silvesternacht, als Blitze und Donner die südlichen Landesteile erhellten.

Die Schneefälle brachten ersehnte Freude, insbesondere in höheren Lagen.

Eine beträchtliche Menge Neuschnee war dringend erforderlich, da viele Hänge und Skipisten in den vergangenen Tagen zunehmend vereisten.

Laut dem Wetterdienst Ubimet fielen in der Silvesternacht am Dobratsch beeindruckende 33 Zentimeter Neuschnee, auf der Gerlitzen waren es 22 Zentimeter, und auf der Flattnitz konnten sich Winterliebhaber über 16 Zentimeter Neuschnee freuen.

Auch die Bewohner von Osttirol wurden in höheren Lagen am Morgen des Neujahrstages von der weißen Pracht begrüßt.

In St. Jakob im Defereggental wurden 18 Zentimeter gemessen, in Kals waren es immerhin elf Zentimeter.

Diese wunderbaren Schneefälle haben nicht nur die Landschaft verzaubert, sondern auch für beste Bedingungen auf den Pisten gesorgt, um das neue Jahr mit winterlichem Vergnügen zu beginnen.

Hier nochmal eine Auflistung des Neuschnees pro Gebiet in Zentimeter:

  • Dobratsch: 33 Zentimeter
  • Gerlitzen: 22 Zentimeter
  • Flattnitz: 16 Zentimeter
  • St. Jakob im Defereggental: 18 Zentimeter
  • Kals: 11 Zentimeter