15. Februar 2012 | 06:11 Uhr

rom_schnee_ap.jpg © AP

Italien

Schneefälle setzen alten Kirchen schwer zu

Auch das Kolosseum in Rom leidet unter den eisigen Temperaturen.

Heftige Schneefälle haben zahlreiche Schäden an Kirchen in Mittelitalien verursacht und auch das berühmte Kolosseum in Rom beschädigt. Wie die Zeitung "La Repubblica" am Dienstag berichtete, stürzten zwei Klöster in der Stadt Urbino teilweise ein. Auch das Dach einer Kapuzinerkirche brach demnach ein. In der Nähe der Stadt Urbania stürzte ebenfalls ein Kirchendach ein. Aus dem Herzogspalast der Stadt wurde zudem eine Sammlung alter Gemälde, Vorhänge und Globen vorsichtshalber in Sicherheit gebracht.

In Rom brachen aufgrund der Witterungsbedingungen Bruchstücke aus dem berühmten Kolosseum. Das antike Amphitheater ist seit einiger Zeit für Touristen geschlossen. Im kommenden Monat sollen lang angekündigte Restaurierungsarbeiten an dem 2000 Jahre alten Monument beginnen.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen