27. Jänner 2015 | 08:27 Uhr

APA_22730394721857326.1.jpg © APA

Bis zu 70 cm

Neuschnee rettet die Semesterferien

Diese Woche fallen 70 Zentimeter Neuschnee.

Eine Woche noch, dann starten die Semesterferien im Osten endlich! Der Wettergott sorgt jetzt für genügend Schnee auf den Bergen: Diese Woche ganze 70 Zentimeter! Alle Landeshauptstädte bekommen bis Sonntag noch zehn Zentimeter Schnee dazu.
Schon am Dienstag sorgte der Schnee für Behinderungen, die Ennstal-Bundesstraße musste wegen querstehender Lkws gesperrt werden. Der Pendler-Verkehr in Wien war schwer gestört.

Prognose
Heute macht der Schneefall kurz Pause, bevor es schon am Donnerstag wieder kräftig losgeht. Dann bekommt auch der Süden zehn (Tal) bis 20 Zentimeter (Berg)

ZAMG-Meteoro­loge Harald Seidl: „Die Ski­regionen werden sich freuen! Für die erste Semester­woche sieht es sehr gut aus.“

Video: So schaut es jetzt in Wien aus:

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Auf der nächsten Seite gibt es den LIVE-Ticker zum Nachlesen.

 

20:50 Uhr: Fans frieren in Schladming
Beim Night-Race in Schladming hat es zu Beginn des 2. Durchgangs frostige  -8 Grad. Dennoch lassen sich die 50.000 Fans nicht vom Feiern abhalten. Weiterhin schneit es in der Obersteiermark stark. Alle Infos zum Rennen gibt es hier.

schladming.jpg © AFP

(c) AFP


20:35 Uhr: Schneefall in ganz Österreich

Für Donnerstag erwarten wir im ganzen Land Schneetreiben. Vor allem im Westen und im Süden können große Mengen Neuschnee dazukommen.

Unbenannt-3.jpg

20:05 Uhr: So wird das Wetter morgen
Von Nordwesten her ziehen noch einige Schneeschauer durch, in tiefen Lagen sind auch leichte Schneeregen- und Regenschauer dabei. Im Donauraum müssen wir mit teils lebhaften Wind rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 0 und 6 Grad.

19:30 Uhr: Blizzard legt US-Ostküste lahm
In New York dürfte sich die Lage nun etwas beruhigt haben. Alle Infos zu Blizzard „Juno“ gibt es in unserem Live-Ticker.

19:12 Uhr: Schneekettenpflicht auf der A10
Um 17.32 Uhr wurde die Sperre zwischen Flachau und dem Tauerntunnel wieder aufgehoben, wie ein Mitarbeiter der Verkehrsleitzentrale des Landespolizeikommandos Salzburg auf Anfrage der APA erklärte. Auf dem Streckenabschnitt galt danach Schneekettenpflicht für Lkw, hieß es seitens des ÖAMTC.

Auch auf der B311 zwischen Lofer und Saalfelden kam es durch hängen gebliebene Lastwagen zu Verkehrsbehinderungen. Lasser riet auch den Pkw-Lenkern, zur Sicherheit Ketten mitzunehmen. In der Stadt Salzburg beeinträchtigte der Schneefall ebenfalls den Verkehr. Einige Straßen waren zeitweise mit Schnee oder Schneematsch bedeckt und rutschig. Die Schneepflüge waren im Dauereinsatz

18:47 Uhr: Verkehrschaos in Salzburg
Auf der Westautobahn und auch auf der Tauernautobahn blieben am Nachmittag immer wieder Lastwagen hängen. Um 16.52 Uhr musste die Tauernautobahn zwischen Flachau und dem Tauerntunnel-Portal in Fahrtrichtung Villach rund 40 Minuten lang gesperrt werden. Danach herrschte Kettenpflicht für Lkw.

Auf der ansteigenden Fahrbahn der A10 zum Tauerntunnel hinauf waren laut ÖAMTC-Verkehrsexperten Harald Lasser am späten Nachmittag gleich mehrere Lkw hängen geblieben. Die Asfinag sei mit den Räumfahrzeugen nicht mehr durchgekommen, sagte Lasser. Im Rückstaubereich bildeten sich auch mehrere Unfälle. Zu einem weiteren Unfall kam es auf der Tauernautobahn beim Knoten Ennstal kurz vor der Abfahrt Radstadt, ebenfalls in Fahrtrichtung Villach. Offenbar eine Person wurde verletzt.
 

18:30 Uhr: Am Donnerstag schneit es wieder
Morgen macht der Schnee eine kurze Pause, ehe es am Donnerstag wieder stark zu schneien anfangen wird. Rechtzeitig zu den Semesterferien dürfen wir uns daher über weißte Hänge freuen.

17:50 Uhr: Schneefall in Schladming
Teils heftigen Schneefall gibt es derzeit in Salzburg und der Obersteiermark. Mit besonders starkem Schneegestöber müssen die Ski-Stars beim Night-Race in Schladming kämpfen. Alle Infos zum Rennen gibt es hier.

schladmiung.jpg © Gepa

17:30 Uhr: Deutsche geriet in Vorarlberg in Bergnot
Eine 51-jährige Deutsche ist am Dienstag beim Winterwandern in Hirschegg (Kleinwalsertal) in Bergnot geraten. Zunächst kam die Frau vom markierten Wanderweg ab, ehe sie beim Überqueren eines Baches durch das Eis brach und bis zu den Oberschenkeln im Wasser stand. Nachdem sie selbst aus dem Bach gestiegen war, bat sie per Notruf um Hilfe. Die 51-Jährige blieb unverletzt.

17:09 Uhr: Neuschnee rettet Semesterferien
Pünktlich zum Ferienbeginn in den östlichen Bundesländern werden bis zu 70 Zentimeter Neuschnee erwartet.

16:29 Uhr: Promis trotzen Schnee-Chaos
Das "Nightrace" hat 2015 zum ersten Mal Sänger Roberto Blanco nach Schladming gelockt. Der 77-Jährige übte sich beim VIP-Programm vor dem Slalom als Eisstockschütze: "Für das erste Mal nicht so schlecht", fiel seine Bilanz aus. Er musste sich aber anderen Prominenten wie etwa Toni Polster punktemäßig geschlagen geben. Dafür will Blanco aber "der beste Apres-Ski-Fahrer" der Welt sein.

16:01 Uhr: PKW stürzt in Bach
Ein Verkehrsunfall im Bezirk Lilienfeld hat zwei Verletzte gefordert. Ein Pkw war in einen Bach gestürzt und auf der Fahrerseite im niedrigen Wasser zu liegen gekommen. Die beiden Insassen waren entgegen ersten Meldungen nicht eingeklemmt worden. Sie wurden beim Eintreffen der Feuerwehren aus St. Aegyd und Kernhof bereits medizinisch versorgt und anschließend mit Notarzt- und Rettungswagen ins Spital gebracht.

Tulln Unfall © APA/ St. Aegyd Markt

(c) APA/ St. Aegyd Markt

15:35 Uhr: Müllwagen kippt auf Schneefahrbahn um
Ein Müllwagen ist in Innsbruck bei winterlichen Verhältnissen ins Rutschen geraten und umgekippt. Der Lkw schlittertetrotz montierter Schneeketten über einen Absatz und kippte nach links um. Der 55-jährige Lenker wurde leicht am Kopf verletzt. Sein 38-jähriger Kollege, der auf einer am Fahrzeug montierten Plattform stand, konnte rechtzeitig abspringen.

15:17 Uhr: New York zittert vor Mega-Blizzard
An der amerikanischen Ost-Küste wütet ein Schneesturm. Alle Infos finden Sie in unserem zweiten LIVE-Ticker

14:34 Uhr: Spektakulärer Unfall in Deutsch Wagram
Aif der Nordbahnlinie S1 ist ein Pkw auf einem Bahnübergang hängengeblieben. Eine Schnellbahngarnitur erfasste den VW Golf. Das Auto wurde 200 Meter weit mitgeschliffen und blieb unter dem Zug stecken. Verletzt wurde niemand - der Lenker hatte sich in Sicherheit gebracht. Auch die Fahrgäste blieben unverletzt.

unfall.jpg © FF Deutsch Wagram
(c) FF Deutsch Wagram
 

13:56 Uhr: Update: Die Unfallserie in der Früh
"Ausrutscher" auf Schneefahrbahnen haben der Feuerwehr Tulln Dienstag früh drei Einsätze hintereinander beschert. Im Stadtgebiet war ein Pkw - der Aussendung zufolge mit Sommerreifen - bei der Abfahrt von der alten Donaubrücke in der Brunnenanlage des Kreisverkehrs gelandet und musste geborgen werden. Der Lenker (20) blieb unverletzt.

Tulln Unfall © APA/ Stadtfeuerwehr Tulln

(c) APA/ Stadtfeuerwehr Tulln

Bei Schneefall stießen in einem Kreuzungsbereich drei Pkw zusammen. Die leicht verletzten Lenker wurden vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Eines der beteiligten Fahrzeuge wurde von der Feuerwehr abtransportiert.

Ein weiterer Unfall ereignete sich um 7.45 Uhr auf der Stockerauer Schnellstraße (S5) in Fahrtrichtung Wien. Eine 39-jährige Lenkerin war eigenen Angaben zufolge aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn abgekommen. In der Folge durchbrach der Pkw einen Wildschutzzaun und kam erst nach 40 Metern in einem Graben zum Stillstand. Die Frau blieb unverletzt. Der beschädigte Wagen wurde von der Feuerwehr mithilfe einer Bergeseilwinde geborgen.
 

13:14 Uhr: Unfall in Hainburg
In Hainburg an der Donau (Bezirk Bruck a.d. Leitha) ist es zu einem schweren Unfall gekommen. EIn Auto wurde von einem Zug gerammt. Warum das Fahrzeug auf einem unbeschrankten Bahnübergang gelangte, ist noch unklar.

12:48 Uhr: Die aktuellen Schneemengen
50 cm sind bereits in Tiroler Tälern gefallen. In den Bergen sind es teilweise schon über zwei Meter. Auch in Oberösterreich liegen 50 cm Schnee. So etwa in Hochficht (Tal). In der Steiermark sind es teilweise 70 cm.

11:43 Uhr: Blick nach Salzburg:

salzburg_1.jpg
Die Mozartstadt ist tief verschneit.

11:13 Uhr: So schaut es derzeit in Tirol aus:

tirol.jpg

Webcam zeigt Sistrans

10:52 Uhr: Ortswechsel: Mega-Chaos herrscht derzeit in New York. Dort tobt ein gewaltiger Blizzard. Sehen Sie hier die Fotos. Das öffentliche Leben ist lahmgelegt.

Diashow: Schneesturm legt New York lahm

"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm
"Juno" legt New York lahm

10:30 Uhr:Behinderungen auf der A9
Zwischen Edlbach und Spital am Pyhrn staut es es sich auf fünf Kilometern Länge.
 

10:26 Uhr: Wien
Stau gibt es auch noch auf der Triesterstraße stadteinwärts

10:23 Uhr: Noch immer Riesen-Stau auf der B8
Auf der Angerner Bundesstraße Richtung Wien kommt es bei Gänserndorf noch immer zu einem Zeitverlust von 45 Minuten.

09:52 Uhr: Niederösterreich: Kettenpflicht für Autos und Lkw
Kettenpflicht besteht für alle Kraftfahrzeuge auf der L7133 Gut/Steg bis Maria Laach, für alle Kraftfahrzeuge ab 3,5 Tonnen auf der B21 Ochsattel, B21 Gschaid, B21 Rohrerberg, B23 Lahnsattel, B71 Zellerain, L5217 Kirchberg bis Lilienfeld und L5303 Hürm bis Schlatzendorf.
 

09:47 Uhr:  Unwetterwarnung:
Für weite Teile des Landes herrscht eine Unwetter-Warnung:

unwetter_warnung.jpg

(Klicken Síe auf die Karte um zur interaktiven Version zu gelangen)

 

09:32 Uhr: Stau auf der Donauuferautobahn
Stockerau Richtung Wien: Zwischen dem Tunnel Kaisermühlen und dem Autobahnknoten Kaisermühlen gibt es Verzögerungen.

09:13 Uhr: Schneefall beim Nachtslalom in Schladming erwartet
Für den heutigen Nachtslalom in Schladming rechnen die Meteorologen ebenfalls mit Schneefall.

09:11 Uhr: Verzögerungen im Wiener Frühverkehr
In den tieferen Lagen - wie den Wiener Innenstadtbezirken - geht der Schnee nun langsam in Schneeregen über. Allerdings kommt es auch im Wiener Frühverkehr zu Verzögereungen.

09:09 Uhr: Bis zu 50 Zentimeter Neuschnee
Am meisten Schnee fällt derzeit im Westen: Am längsten und mit der größten Intensität ist zwischen dem Bregenzerwald und dem Salzkammergut mit Schnee zu rechnen. Hier sind bis zu 50 Zentimeter Neuschnee möglich. 

09:07 Uhr: Nordbahn wieder in Betrieb
Gute Nachrichten zumindest für den Zugverkehr: Die Züge auf der Nordbahn fahren inzwischen wieder. Diese waren in der Früh aufgrund eines Unfalls ebenfalls stillgestanden!

09:06 Uhr: Verkehrschaos im ganzen Land
Hier die aktuellen Verkehrsmeldungen: Auf der S5 zwischen Tulln und Stockerau ist die rechte Fahrbahn gesperrt. Auch auf der A2 gibt es Verzögerungen.

09:05 Uhr: Auffahrunfall auf Westautobahn
Auf der Westautobahn ist es bei Voralpenkreuz Richtung Salzburg aufgrund des Schnees zu einem Auffahrunfall gekommen.

09:04 Uhr: Schnee auch in Wien
Auch in Wien schneit es in den Außenbezirken noch stark. Die Raumfahrzeuge sind in der Hauptstadt im Dauereinsatz.

09:03 Uhr: Unfall legt A4 lahm
In ganz Österreich kommt es zu Verkehrsunfällen, so hat sich etwa auf auf der A4 ein LKW-Anhänger bei Schwechat quergestellt. Es kommt bereits zu massiven Staus.

08:34 Uhr: Extreme Lawinengefahr
Die Lawinengefahr ist auch heute von den Experten des Landes oberhalb von rund 2.000 Metern weiterhin als erheblich, also auf Stufe "3" der fünfteiligen Skala, eingestuft worden. Die Hauptgefahr gehe von frischen Triebschneesammlungen aus. Aufgrund der kalten Temperaturen seien diese spröde und somit leicht zu stören.

08:01 Uhr: Laut Prognose sind teilweise bis zu 50 Zentimeter Schnee heute möglich.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen