02. Jänner 2024 | 11:00 Uhr

Regenfront_Header.png © gettyimages

Rote Warnstufe

Regenfront: Unwetterwarnung in Oberösterreich

Nach dem Neujahr präsentiert sich das Wetter in Österreich von seiner wechselhaften und feuchten Seite, was zu einer erhöhten Warnstufe geführt hat.

 

Doch auch Lichtblicke sind in Aussicht: Der Mittwoch verspricht mit einem Mix aus Sonne und Wolken sowie milden Temperaturen eine vorübergehende Wetterberuhigung.

"Dietmar" bringt unbeständiges Wetter

Ein Ausläufer des Tiefdruckkomplexes "Dietmar" erstreckt sich am Dienstag über die Britischen Inseln bis zur Alpennordseite und bringt unbeständiges Wetter mit sich.

Regenfront_Bild1.png © uwz.at

Besonders in Oberösterreich ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten, da eine Unwetterwarnung vor starkem Regen ausgegeben wurde. 

Nach dem Abzug dieser Front beruhigt sich das Wetter am Mittwoch wieder, nur im Norden ist mit stürmischem Wind zu rechnen.

Die weitere Prognose:

Der Dienstag verläuft größtenteils trüb, nach einem überwiegend trockenen Vormittag setzt am Nachmittag zeitweise Regen ein.

Der Wind weht meist schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen. Die Höchsttemperaturen erreichen 5 bis 7 Grad.

Am Mittwoch steigen die Temperaturen auf 12 bis 14 Grad.

In der Früh ziehen noch vereinzelte Regenschauer vorbei, im Laufe des Tages bildet sich jedoch ein Mix aus Sonne und Wolken. Der Westwind frischt lebhaft auf und bringt erneut sehr milde Luft mit sich.

Der Donnerstag beginnt bewölkt mit einigen Regenschauern, die im Laufe des Vormittags nachlassen, und zumindest zeitweise lässt sich die Sonne blicken.

Der anfänglich kräftige Westwind lässt am Nachmittag nach, und die Temperaturen bleiben mild bei 10 bis 12 Grad. 

Am Freitag wird das Wetter größtenteils von Wolken oder Nebel geprägt sein, gelegentlich zeigt sich jedoch auch die Sonne, und es bleibt trocken.

Bei schwachem bis mäßigem Wind, der sich auf Südost dreht, gehen die Temperaturen zurück und erreichen maximal 7 bis 9 Grad.