19. Dezember 2023 | 12:00 Uhr

Regenfront_Header.png © gettyimages

4 Tage Regen

Regenfront bringt nasse Aussichten bis Weihnachten

In Österreich steht uns ab Mittwoch eine ungemütliche Wetterperiode bevor, die sich bis kurz vor Weihnachten erstrecken soll.  

Uns steht durchgehender Regen in allen Regionen des Landes bevor, und selbst die Skigebiete werden nicht verschont. Während sich der Regenschirm zum unverzichtbaren Begleiter des Alltags entwickelt, dürfen Skibegeisterte unter anderem in Kitzbühel, Schladming und Saalbach auf ungewöhnliche Wetterbedingungen gefasst sein.

Regenfront zieht über Österreich

Der Blick auf die Wetterprognosen verheißt wenig Gutes für die kommenden Tage. Eine Wetterfront zieht über das Land und bringt ausgiebigen Regen mit sich. Dabei ist nicht nur das Flachland betroffen – auch die höher gelegenen Skigebiete werden von den unangenehmen Wetterkapriolen beeinträchtigt.

In den bekannten Wintersportdestinationen wie Kitzbühel, Schladming und Saalbach wird der Schnee vorerst in den Hintergrund treten müssen. Statt einer weißen Winterlandschaft erwartet die Besucher dort eine regengetränkte Kulisse. Dies stellt nicht nur eine Herausforderung für die Ski- und Snowboardbegeisterten dar, sondern hat auch Auswirkungen auf die örtliche Wirtschaft, die in der Vorweihnachtszeit auf einen besucherstarken Tourismus hofft.

In den genannten Regionen ist mit anhaltendem Regen bis zum 24. Dezember zu rechnen, was sowohl die Bewohner als auch die Urlaubsgäste vor ungewohnte Probleme stellt. Die meteorologischen Experten betonen zudem, dass die Temperaturen für diese Jahreszeit ungewöhnlich mild bleiben werden.

Arlberg darf auf Schnee hoffen

Ein Lichtblick zeigt sich jedoch im Skigebiet am Arlberg. Dort können Winterfreunde aufatmen, denn hier ist Schneefall prognostiziert. Diese Wetterlage könnte zu einer willkommenen Abwechslung inmitten der feuchten Aussichten führen und den Skibegeisterten doch weiterhin ein winterliches Ambiente bieten.

Trotzdem empfiehlt es sich, die Wettervorhersagen in den kommenden Tagen im Auge zu behalten, da sich die Situation schnell ändern kann. Derzeit bleibt zu hoffen, dass die ungemütliche Wetterphase bald vorüberzieht und die Menschen in Österreich, besonders in den Skigebieten, wieder in den Genuss eines typisch winterlichen Wetters kommen können.