17. Mai 2024 | 09:00 Uhr

Regenwalze_Header.png © getty

Hagel & Gewitter

Regen-Walze überrollt jetzt ganz Österreich

In vielen Teilen Österreichs wird das Wetter weiterhin unbeständig bleiben. 

Wetterexperten warnen vor kräftigen Gewittern und Hagel. Eine detaillierte Wetterprognose für die kommenden Tage zeigt, dass vor allem das Bergland betroffen sein wird.

Akute Unwetterwarnung: Kräftige Hagel und Gewitter

Die Nacht auf Freitag war in vielen Regionen Österreichs sehr unfreundlich. Wetterexperten prognostizieren jedoch keine baldige Besserung. Der Alpenraum liegt derzeit im Einflussbereich des Tiefdruckgebiets "Juli" über der Biskaya (Atlantik, vor der Küste von Frankreich und Spanien).

Am Freitag zieht dieses Randtief nördlich über Deutschland hinweg, wobei Österreich weiterhin vom Tiefdruckgebiet beeinflusst bleibt. Dies führt zu einem wetteranfälligen Wochenende mit Schauern und Gewittern, besonders im Bergland. Hier die detaillierte Prognose:

Freitag: Unbeständig und nass

Der Freitag startet vielerorts nass, besonders im Osten und Südosten Österreichs mit kräftigem Regen. Tagsüber bleibt das Wetter unbeständig mit Schauern und Gewittern. Vom Grazer Bergland über die Fischbacher Alpen bis ins Mittelburgenland sind auch kräftige Gewitter mit Hagel möglich. In Vorarlberg und Oberösterreich dreht der Wind auf West und weht lebhaft, während er im Osten mäßig bis lebhaft aus Südost weht. Die Temperaturen liegen zwischen 13 und 23 Grad Celsius.

Pfingstsamstag: Wechselhaftes Wetter

Der Pfingstsamstag beginnt überwiegend sonnig und trocken, nur im Bergland gibt es anfangs noch einige Restwolken. Diese wandeln sich im Tagesverlauf in Quellbewölkung um, und es entsteht ein Mix aus Sonne und Wolken. Im Bergland steigt die Neigung zu Schauern und Gewittern. Der Wind weht schwach bis mäßig aus südwestlicher Richtung. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 18 und 25 Grad Celsius.

Pfingstsonntag: Freundlicher Start, später Gewitter

Am Pfingstsonntag beginnt der Tag mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Im Laufe des Vormittags bilden sich viele Quellwolken, und entlang der Alpennordseite muss ab dem späten Vormittag mit Schauern und Gewittern gerechnet werden. Im Flachland bleibt es trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus verschiedenen Richtungen. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 18 und 26 Grad Celsius.

Montag: Weiterhin unbeständig

Auch am Montag bleibt das Wetter in Österreich unbeständig. Nach einem anfangs trockenen und sonnigen Start, vor allem im Norden, bilden sich ab den Mittagsstunden zunehmend Schauer und Gewitter. Dabei besteht lokal die Gefahr von Starkregen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 18 und 26 Grad Celsius.

Die Bevölkerung sollte sich auf ein wechselhaftes Wochenende einstellen und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen.