31. Mai 2012 | 11:53 Uhr

regebschirm_dpa © DPA

Wetter-Prognose

Regen und Gewitter am Wochenende

Am Wochenende sollten Sie Ihren Regenschirm einpacken - es wird nass!

Der Regenschirm bleibt am bevorstehenden Wochenende ein treuer Begleiter: Lokale Schauer und Gewitter sind nahezu im ganzen Land immer wieder möglich, kündigten die Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag an. Die Prognose im Detail:

Freitag
Am Freitag scheint im Süden zunächst noch zeitweise die Sonne. Sonst ist es am Vormittag meist stark bewölkt, entlang des Alpenhauptkamms und nördlich davon regnet es, besonders in den Nordstaulagen mitunter auch kräftig. Am Nachmittag lockern die Wolken im Flachland des Nordens und Ostens gelegentlich auf, es ziehen aber weiterhin Regenschauer durch. Im Bergland regnet es dagegen weiterhin, im Süden bilden sich außerdem einzelne Gewitter. Kräftigen Nordwestwind gibt es vor allem alpennord- und ostseitig. Die Tiefsttemperaturen betragen neun bis 16 Grad, die Höchsttemperaturen 16 bis 24 Grad.

Samstag
Im Bergland überwiegen am Samstag die Wolken und es regnet zeitweise. In den übrigen Gebieten wechseln Sonne und Wolken, dazu muss mit einzelnen Regenschauern gerechnet werden. Im Süden sind auch lokal kräftige Gewitter möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Süd bis Nordwest. In der Früh bewegen sich die Temperaturen zwischen acht und 15 Grad, am Nachmittag zwischen 15 und 23 Grad.

Sonntag
Am Sonntag steht zunächst noch zumindest zeitweiliger Sonnenschein auf dem Programm. Ab Mittag tauchen von Westen her immer mehr Wolken auf, die nachfolgend Gewitter und Regenschauer bringen. Bis zum Abend trocken bleibt es am ehesten im Südosten. Der Wind kommt bis Mittag schwach bis mäßig aus Ost bis Südwest, dann mäßig bis lebhaft aus Süd bis Nordwest. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen sechs und 16 Grad, tagsüber zwischen 19 und 27 Grad.

Montag
Zum Wochenbeginn ist von anfänglichen sonnigen Auflockerungen im Südosten abgesehen der Himmel meist grau in grau und häufig ist Regen zu erwarten. Im Süden sind örtlich auch Gewitter eingelagert. Bis zum Abend sinkt die Schneefallgrenze in den Nordalpen gegen 2.000 Meter Seehöhe. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus Südwest bis Nordwest. Die Tiefstwerte betragen neun bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen elf bis 20 Grad, im Südosten sind bis zu 23 Grad möglich.

Dienstag

Der Süden bietet am Dienstag trockenes und zumindest zeitweise sonniges Wetter. Im übrigen Österreich sind zunächst viele Wolken vorhanden, dazu gehen einige Regenschauer nieder. Die Schneefallgrenze pendelt zwischen 1.500 und 2.000 Meter Seehöhe. Im Laufe des Nachmittages werden die Regenschauer seltener und die Sonne kommt phasenweise zum Vorschein. Am längsten halten sich die Regenschauer entlang der Alpennordseite vom Hochkönig ostwärts. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten und Südosten lebhaft bis kräftig aus Nordwest bis Nord. In der Früh umspannen die Temperaturen sechs bis 13 Grad, am Nachmittag 14 bis 21 Grad.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen