09. Jänner 2014 | 10:44 Uhr

Blüte.jpg © APA

Frühlingswetter

Pollenflug hat schon im Jänner begonnen

Die ungewöhnlich warmen Temperaturen machen den Pflanzen zu schaffen. Offenbar völlig verwirrt bilden sie Blüten und sorgen für Pollen mitten im Jänner!

Das Frühlingswetter treibt im wahrsten Sinne des Wortes seltsame Blüten. Mitten im Jänner sind sie zu beobachten. Etwa jene des Winterschneeballs oder der Hasel. Die Natur ist verwirrt.

Erste Pollen fliegen
Für Allergiker ist es wohl die Hiobsbotschaft schlechthin: mehrere Wochen zu früh müssen sie in diesem Jahr zum Taschentuch greifen. Vor allem die Hasel und die Erle machen vielen Österreichern bereits jetzt zu schaffen. Normalerweise beginnt deren Pollenflug erst Ende Februar oder Anfang März. Doch die Pflanzen wissen eben nicht, dass sie viel zu früh dran sind: Sie spüren nur die Temperaturen, und die sind frühlingshaft.

Was jetzt schon blüht wird erfrieren
Sorge bereiten die ungewöhnlich milden Temperaturen vor allem den Hobbygärtnern und Landwirten. Denn nicht nur dass bereits ausgetriebene Blüten erfrieren, sobald der Winter doch noch kommt. Das größere Problem sind Schädlinge, die den "Winter" derzeit völlig unbekümmert überstehen. Schnecken und Borkenkäfer könnten im echten Frühjahr also zur wahren Plage werden.

button_neue_videos_20130412.png

 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen