24. Februar 2012 | 10:35 Uhr

lawinengefahr.jpg © APA

Lawinenwarnstufe "3"

Neuschnee und Wind lassen Gefahr steigen

Bis zu einem halben Meter Neuschnee entlang der Nordalpen erwartet.

In der Obersteiermark musste am Freitag die Lawinenwarnung von Stufe zwei auf drei angehoben werden. Wie es vom Lawinenwarndienst von ZAMG und Land Steiermark hieß, kündigen sich für Sonntag entlang der Nordalpen Neuschneemengen von bis zu einem halben Meter sowie stürmischer Wind an, was Anfang kommender Woche zu einer weiteren Verschärfung der Lawinengefahr führen könnte.

Neuschnee, Regen, Wind
Etwas Neuschnee, Regen und Wind haben die Lawinengefahr am Freitag nördlich der Mur-Mürz-Furche auf "erheblich" (Stufe 3) steigen lassen. "Die meisten Unfälle passieren bei dieser Stufe", warnt Alexander Podesser, Leiter des Lawinenwarndienstes der ZAMG-Außenstelle Graz, vor einer Unterschätzung dieser Gefahrenstufe. Für das Wochenende, insbesondere für Sonntag, dürften aufgrund des unfreundlichen Wetters zwar weniger Tourengeher unterwegs sein, andererseits sei aufgrund der schlechten Sicht auch das Erkennen von Gefahrenstellen schwieriger. Dazu kommt aller Voraussicht nach erheblicher Schneezuwachs, verbunden mit Verwehungen aufgrund stürmischen Windes.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen