04. Dezember 2023 | 09:00 Uhr

Öffis_Header.png © gettyimages

Öffi-Chaos

Minusgrade bringen zahlreiche Ausfälle bei den Wiener Öffis

Ausgerechnet am Montag kommt es bei -10 Grad zu zahlreichen Ausfällen bei den Wiener Öffis. Fahrgäste mussten sich in Geduld üben und warm anziehen.

 

Die Störungkarte der Wiener Linien zeigt am Montag mehrere Verspätungen in der Bundeshauptstadt. Auf der U-Bahnlinien U3, U4 und der U6 kommt es aktuell zu Verspätungen aufgrund schadhafter Fahrzeuge. In beiden Fahrtrichtungen ist nur ein unregelmäßiger Betrieb möglich.

Auch Straßenbahn von Störungen betroffen

Nach den intensiven Schneefällen am Wochenende führte die fortgesetzte Kälte am Montag in Wien zu Verzögerungen und Beeinträchtigungen im öffentlichen Verkehr, insbesondere auf zahlreichen Buslinien.

Die Auswirkungen von Schnee und Kälte waren im Frühverkehr am Montag besonders auf vielen Buslinien in der Bundeshauptstadt spürbar, die mit Verspätungen und Verkehrsbehinderungen zu kämpfen hatten.

Sowohl auf der U4 als auch der U6 traten in beiden Richtungen Verzögerungen aufgrund schadhafter Fahrzeuge auf.

Auch mehrere Straßenbahnen waren direkt oder indirekt vom Wetter beeinflusst.

Nach einer Behinderung durch einen Verkehrsunfall gab es auf der Linie 2 unterschiedliche Intervalle. Auf den Linien 10 und 25 kam es ebenfalls nach Verkehrsunfällen zu Verzögerungen. Die Linien 11, 71, 52 und 60 waren aufgrund schadhafter Fahrzeuge von Intervallverzögerungen betroffen. Auf der Linie 62 führte eine Stromstörung zu Verzögerungen, während auf der Linie 46 ein Feuerwehreinsatz für Verzögerungen sorgte.

Buslinien besonders stark betroffen

Aufgrund der Witterungsbedingungen verkehrten die Buslinien 2A, 3A, 7A, 10A, 13A, 15A, 24A, 26A, 28A, 29A, 31A, 32A, 35A, 39A und 40A nur unregelmäßig.

Aufgrund eines Wasserrohrgebrechens verkehren die Busse der Linie 48A derzeit nur zwischen Ring, Volkstheater und Ottakring und weiter über Rankgasse, Maroltingergasse und Wernhardtstraße zurück. Zwischen Baumgartner Höhe und Gutraterplatz fährt ein Bus im 30-Minuten-Intervall. Reisende werden gebeten, auf die Linien 46A, 46B, 47A und 51A auszuweichen, da das Ende der Störung derzeit nicht absehbar ist.

Die Autobuslinie 51A kann aufgrund von Verkehrsüberlastung derzeit in beiden Richtungen nur unregelmäßig fahren.