02. April 2024 | 10:00 Uhr

März_Header.png © getty

Frühsommerlich

März 2024: Ein weiterer Rekordmonat

Ein warmer Start in den Frühling: Der März 2024 bricht erneut Temperaturrekorde in Österreich. 

Die ungewöhnlich warmen Temperaturen halten in Österreich an, und der März 2024 setzt die Reihe von Rekordmonaten fort. Nach einem außergewöhnlich milden Februar präsentiert sich der März mit einer weiteren Spitzenleistung, wie sie in den Aufzeichnungen seit 257 Jahren nicht verzeichnet wurde.

Warmes Wetter setzt sich fort

Der März 2024 war um 3,5 Grad wärmer als das langjährige Mittel von 1991 bis 2020. Diese Abweichung übertrifft sogar den bisherigen Rekordhalter von 2017 mit +2,8 Grad. Experten der Österreichischen Unwetterzentrale bestätigen, dass dieser März bereits der vierte Monat in kurzer Zeit ist, der alle vorherigen Wärmerekorde bricht.

März_Temperaturabweichung_Bild1.png © ubimet

Frühsommerliche Ostern und warme Nächte

Kräftige Südföhn-Wetterlagen trugen maßgeblich zu den ungewöhnlich warmen Frühlingstagen bei, einschließlich des Osterfests. Der Karsamstag brachte sogar den ersten Sommertag des Jahres 2024, als die Temperatur in Oberndorf/Melk auf 25,0 Grad stieg. Auch die warme Nacht am 30. März in Wiener Neustadt mit einer minimalen Temperatur von 16,5 Grad markierte einen neuen landesweiten März-Rekord.

März_Höchsttemperaturen_Bild4.png © ubimet

Ende der frostfreien Periode

Trotz vereinzelter Schneefälle zu Beginn des Monats verzeichnete der März eine längere frostfreie Periode, die in Wien nach 47 Tagen endete. Hingegen hält diese Periode in Bregenz weiter an, wo seit Ende Januar kein Frost mehr gemessen wurde.

Regionale Unterschiede im Niederschlag

Während im Süden und entlang des Alpenhauptkamms sowie im Nordosten teils überdurchschnittliche Niederschlagsmengen verzeichnet wurden, blieb es in Oberösterreich und der Obersteiermark vergleichsweise trocken. Besonders das von Italien kommende Tief am 11. und 12. März sorgte im Nordosten für ergiebigen Regen.

März_Niederschlag_Bild3.png © ubimet

Sonnenscheinbilanz im Flächenmittel

Der März 2024 war im Durchschnitt um 14 Prozent weniger sonnig als üblich, wobei besonders im Süden ein Defizit von bis zu 40 Prozent festgestellt wurde. Dagegen verzeichnete der Nordosten eine ausgeglichene bis leicht positive Sonnenscheinbilanz.

März_Sonnenscheindauer_Bild2.png © ubimet

Extremwerte März 2024

  • Höchste Temperatur: Der höchste Wert von 25,0 Grad wurde in Oberndorf/Melk (NÖ) und Schärding (OÖ) erreicht.
  • Tiefste Temperatur: Die niedrigste Temperatur von -11,0 Grad wurde in St. Leonhard im Pitztal (T) gemessen.
  • Nassester Ort: Loibl (K) verzeichnete mit 283 Litern pro Quadratmeter die höchste Niederschlagsmenge.
  • Sonnigster bewohnte Ort: Gänserndorf (NÖ) konnte sich über 172 Sonnenstunden freuen.
  • Stärkste Windspitzen: Die höchste Windgeschwindigkeit von 118 km/h wurde in Brand (V) gemessen.