16. Mai 2024 | 09:00 Uhr

Donnerstag_Header.png © getty

Wetter-Sturz

Kräftiges Tief sorgt für nassen und windigen Donnerstag

Ein kräftiges Atlantiktief namens JULI sorgt jetzt für stürmisches Wetter in Österreich. 

Mit energiereichen Luftmassen im Gepäck bringt es vor allem am Donnerstag Regen und Wind in den Alpenraum.

Stürmischer Donnerstag

An der Vorderseite des Atlantiktiefs JULI gelangen von Südwesten her energiereiche Luftmassen in den Alpenraum, dementsprechend gestaltet sich das Wetter wechselhaft und unbeständig.
Am Donnerstag geht es verbreitet trüb und im Süden schon nass in den Tag.

Am Vormittag scheint an der Alpennordseite noch zeitweise die Sonne, am Nachmittag ziehen dann landesweit Schauer durch. Im Westen sind lokal auch Gewitter mit dabei. Besonders von Osttirol bis nach Oberkärnten regnet es kräftig. Der Wind weht vor allem im Nordosten lebhaft bis kräftig aus Südost, in den Nordalpen ist es weiterhin föhnig. Die Höchstwerte liegen zwischen 14 und 24 Grad.

Fortgesetzte Unbeständigkeit am Freitag

Der Freitag beginnt verbreitet trüb und nass. Auch im weiteren Verlauf bleibt es generell unbeständig, mit vereinzelten Gewittern. Besonders in Vorarlberg und Niederösterreich muss zeitweise mit ergiebigem Regen gerechnet werden.

Nur im Südosten bleibt es am ehesten trocken mit sonnigen Auflockerungen. Im Donauraum und im Osten weht lebhafter Wind aus Ost bis Südost. Dabei kühlt es deutlich ab. Die Höchstwerte liegen zwischen 11 und 22 Grad.