15. Jänner 2024 | 13:00 Uhr

WindWien_Header.png © gettyimages (Symbolbild)

Wind-Warnung

Kräftiger Sturm in Wien sorgt für Unwettergefahr

Wichtige Informationen zur aktuellen Wetterlage in Wien

Sturmwarnung und Unwettergefahr in Wien.  

Wind-Warnung in Wien: Sturm-Alarm

Seit den frühen Morgenstunden wird Wien von einem kräftigen Sturm heimgesucht, der für Unwettergefahr sorgt. 

Sturm-Alarm am Montag

Ein heftiger Wind fegt über Wien und ruft eine erhöhte Wetter-Warnstufe hervor. Diese Warnung erstreckt sich bis Dienstag und resultiert aus einer straffen, kalten West- bis Nordwestströmung über Österreich. Trockenheit dominiert größtenteils, jedoch kann es in Nordstaulagen zeitweise zu Schneefall kommen.

Wetterlage im Detail:

Montag: An der Alpennordseite dominieren Wolken, vor allem im Mühlviertel und entlang der Nordalpen ist leichter Schneefall zu erwarten. Im Osten und Süden bleibt es trocken und zeitweise sonnig. Im Donauraum und im Osten weht lebhafter bis kräftiger Wind aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen bewegen sich zwischen -2 bis +6 Grad.

Dienstag: Der Tag startet an der Alpennordseite bewölkt mit vereinzeltem Schneefall, jedoch in geringen Mengen. Im Laufe des Tages trocknet es ab, während es inneralpin sowie im Osten und Süden freundlich bleibt. Auch im Westen klart es auf. Der anfänglich kräftige Wind lässt ab Mittag nach. Die Temperaturen ändern sich vorerst nur wenig und bewegen sich zwischen -3 bis +5 Grad.

Die ausgeprägte Warmfront eines Atlantiktiefs erreicht zur Wochenmitte den Alpenraum und bringt nördlich der Alpen eine erhöhte Glättegefahr durch gefrierenden Regen mit sich. Bleiben Sie über die aktuelle Wetterentwicklung informiert, um sicher durch die kommenden Tage zu navigieren.

Mögliche Konsequenzen

Starker Wind kann verschiedene Auswirkungen auf die Stadt haben, sowohl in Bezug auf die Infrastruktur als auch auf das alltägliche Leben. 

Verkehrsbeeinträchtigungen

Starker Wind kann den Verkehr in Wien erheblich beeinträchtigen. Besonders auf Brücken und erhöhten Straßenabschnitten kann es zu Windböen kommen, die das Fahren erschweren. Hohe Fahrzeuge wie Lastwagen oder Busse können besonders anfällig für Seitenwinde sein, was zu Verkehrsbehinderungen und in einigen Fällen sogar zu Unfällen führen kann.

Baum- und Astschäden

Die Stadt Wien ist bekannt für ihre zahlreichen Grünflächen und Alleen. Starker Wind kann zu Schäden an Bäumen und Ästen führen, die nicht nur die Ästhetik der Stadt beeinträchtigen, sondern auch Gefahren für Fußgänger und Fahrzeuge darstellen können. Umgestürzte Bäume können Straßen blockieren und zu Unterbrechungen im öffentlichen Verkehr führen.

Stromausfälle

Starkwindige Bedingungen können zu Stromausfällen führen, wenn Äste auf Stromleitungen fallen oder Strukturen beschädigt werden. Dies kann zu erheblichen Störungen im täglichen Leben führen, da viele Aspekte des modernen Lebens von einer zuverlässigen Stromversorgung abhängig sind.

Gebäudeschäden

Hochhäuser und andere Gebäude sind besonders anfällig für starke Winde, insbesondere wenn sie in exponierten Lagen stehen. Fassaden können beschädigt werden, und herumfliegende Gegenstände können zu Gefahren für Passanten werden. Es ist wichtig, dass Gebäude regelmäßig auf strukturelle Integrität überprüft werden, um Schäden durch extreme Wetterbedingungen zu minimieren.

Gefährdung von Fußgängern

Starke Winde können Fußgänger gefährden, insbesondere in urbanen Gebieten mit vielen Hochhäusern und engen Gassen. Herabfallende Gegenstände, wie zum Beispiel lose Bauteile oder Werbeschilder, können eine ernsthafte Bedrohung darstellen. Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen sind wichtig, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten.