30. August 2012 | 10:36 Uhr

regen_tz_oesterreich.jpg © TZ ÖSTERREICH

Kühles Wochenende

Jetzt müssen wir vom Sommer Abschied nehmen

Regenschauer am Wochenende. Jetzt kommt deutliche Abkühlung.

Mit den hochsommerlichen Temperaturen ist am Wochenende Schluss. Die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostizierten am Donnerstag für die kommenden Tage Regen, Regenschauer und eine deutliche Abkühlung. Die Temperaturen dürften nicht über 25 Grad steigen.

Freitag
Bereits am Freitag überwiegen im ganzen Land die Wolken und verbreitet regnet es, vor allem im Westen und Süden auch anhaltend und kräftig. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen auf 1.800 Meter. Der Osten und Südosten sind anfangs noch etwas wetterbegünstigt, hier regnet es tagsüber nur zeitweise. Vor allem im Donauraum und im Osten weht mäßiger, teils auffrischender Wind aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen erreichen elf bis 21 Grad, die Tageshöchsttemperaturen meist nur zwölf bis 20 Grad, im Südosten bis zu 27 Grad.

Samstag
Der Samstag startet überwiegend trüb und regnerisch, bis zum Nachmittag lässt der Regen aber nach und vor allem im Osten und Süden zeigt sich die Sonne wieder öfter. Weitgehend wolkenverhangen bleibt der Himmel von Vorarlberg entlang der Alpennordseite bis ins niederösterreichische Alpenvorland und hier regnet es immer wieder. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost. Die Frühtemperaturen bewegen sich um neun bis 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen um zwölf bis 23 Grad.

Sonntag

Die Wolken überwiegen auch am Sonntag, zwischendurch zeigt sich aber auch gelegentlich die Sonne. Zudem gibt es einige Regenschauer, die mitunter auch gewittrig sein können. Gebietsweise ist auch längerer Regen möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. Die Temperatur liegt in der Früh zwischen acht und 16 Grad, bis zum Nachmittag werden 16 bis 25 Grad erreicht.

Montag

Auch am Wochenanfang, am Montag, überwiegen im Westen und Südwesten die Wolken und hier regnet es zeitweise, stellenweise auch kräftig. Nach Norden und Osten zu kann sich gebietweise länger die Sonne zeigen, später entwickeln sich aber einzelne Regenschauer oder auch kurze Gewitter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Richtungen um Nordost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zehn und 18 Grad, die Höchstwerte bei 19 bis 29 Grad.

Dienstag
Im Westen und Süden des Landes überwiegt die dichte Bewölkung und gelegentlich regnet es, stellenweise auch stark. Im Norden ist es allgemein freundlicher, hier zeigt sich die Sonne häufiger und es gibt nur einzelne Regenschauer. Der Wind weht schwach, teils mäßig, meist aus Nordost bis Südost. Die Temperatur liegt in der Früh zwischen zehn und 18 Grad und am Nachmittag zwischen 19 und 29 Grad.
 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen