07. Dezember 2023 | 09:00 Uhr

WetterA_Header.png © gettyimages

Wetter Aktuell

Hier wird es heute frostig in Österreich!

Im Westen und Süden sind vereinzelt Nebel- und Hochnebelfelder vorhanden, jedoch klart es im Laufe des Tages an vielen Orten strahlend auf. Deutlich widerstandsfähiger zeigen sich hingegen Restwolken im Norden und Osten Österreichs. 

Insbesondere am Nordrand der Berge sind zu Beginn noch einige Schneeflocken zu erwarten, in tieferen Lagen könnten auch Regentropfen fallen. Eine kurzzeitige Auflockerung mit Sonnenschein ist dort nicht überall zu erwarten. Im Donauraum und in der Ostregion weht für einige Stunden mäßiger bis lebhafter West-Nordwestwind. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich zwischen minus 1 und plus 5 Grad. 

Burgenland

Im Süden startet der Tag oft nebelig, entwickelt sich jedoch im Verlauf zu vermehrtem Sonnenschein und schwachem Wind. Nach Norden hin bleibt es länger stark bewölkt, aber voraussichtlich trocken, mit mäßigem bis lebhaftem Nordwestwind. Gelegentlich kann sich auch hier kurz die Sonne zeigen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen größtenteils zwischen 1 und 5 Grad Celsius.

Kärnten

Am heutigen Donnerstag dominiert ein hoher Luftdruck das Wettergeschehen. In Oberkärnten werden lokale Nebelfelder in den Tälern bis Mittag von der Sonne aufgelöst. Im Bereich von Villach bis ins Lavanttal bleibt der zähe Hochnebel mit einer Obergrenze von etwa 900 Metern nur teilweise aufgelöst, während im östlichen Klagenfurter Becken voraussichtlich den ganzen Tag Trübheit herrscht. Außerhalb der Nebelzonen zeigen sich am Morgen im Osten noch einige harmlose Wolken, die jedoch später einem ungetrübten Sonnenschein weichen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -6 und -0 Grad, die Tageshöchstwerte zwischen -1 und +4 Grad.

Niederösterreich

Eine zeitweise Bewölkung ist zu erwarten, mit gelegentlichem, anfangs unergiebigem Schneefall in den Gebirgsregionen. Am Nachmittag klart es regional auf, und die Sonne zeigt sich kurzzeitig. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West-Nordwest, entlang der Donau und im Wiener Becken sogar lebhaft. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich zwischen 0 und +4 Grad.

Oberösterreich

Am Vormittag halten sich noch verbreitet Restwolken und in den Niederungen Nebelfelder, insbesondere im Bereich des Inns und der Donau. Ab Mittag wird jedoch die Sonne bei aufgelockerter Bewölkung weitgehend scheinen. Im Mühlviertel ist die Bewölkung etwas dichter. Am Vormittag weht mäßiger Westwind. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 und +2 Grad.

Salzburg

Im Laufe des Vormittags wird sich überall die Sonne durchsetzen, und der restliche Tag verläuft weitgehend sonnig. Im Lungau weht am Vormittag mäßig starker Nordwestwind. Die Höchstwerte liegen zwischen -3 und +2 Grad.

Steiermark

Mit zunehmendem Hochdruckeinfluss bringt der Donnerstag vermehrt sonniges und ruhiges Winterwetter. Morgens überwiegen jedoch regional noch Restwolken und Nebelfelder. In einigen Gebieten, wie dem Grazer Becken und weiten Teilen des Südostens, liegt dichter Bodennebel. In der westlichen Obersteiermark stauen sich teilweise noch dichte Wolken an den Bergen, mit leichtem Schneefall am Vormittag, der im Hochschwabgebiet und dem Marziazeller Land bis zum Nachmittag anhalten kann. Im Tagesverlauf sollten Nebel und Restwolken zunehmend auflockern, und die Sonne wird verbreitet scheinen. Nach einem meist frostigen Tagesbeginn werden am Nachmittag Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad erwartet. In der Obersteiermark weht teils lebhafter Nordwestwind, während im Süden der Wind schwach bis mäßig ist.

Tirol

Die letzten Schneeschauer in Nordtirol lassen nach, und die hochnebelartigen Wolken lichten sich vom Oberland her immer öfter. Dadurch kommt vermehrt die Sonne zum Vorschein. In Osttirol ist es von der Früh an sonnig, mittags und nachmittags ist der Himmel auch im Norden teilweise wolkenlos. Etwaige aufziehende Cirren am Nachmittag bleiben dünn. Nach einem leicht frostigen Morgen wird es vor allem auf den Bergen tagsüber deutlich milder, mit Höchstwerten zwischen -1 und +4 Grad.

Vorarlberg

Ein Zwischenhoch sorgt dafür, dass teilweise schon am Morgen die Sonne scheint und hochnebelartige Restwolken sich in einigen Regionen meist am Vormittag lichten. Teilweise zeigt sich dann sogar ein wolkenloser Himmel, und dünnere Cirren am Nachmittag bleiben erhalten. Nach einem frostigen Morgen wird es vor allem auf den Bergen tagsüber deutlich milder, mit Höchstwerten zwischen 0 und 5 Grad.

Wien

Über der Stadt hängen dichte Wolken die meiste Zeit, mitunter kann es daraus tröpfeln oder in höheren Lagen auch ein paar Schneeflocken geben. Zum Nachmittag hin dürfte sich noch der eine oder andere Sonnenstrahl zeigen. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus West-Nordwest. Früh- und Höchsttemperaturen liegen um plus 3 Grad.