04. Jänner 2012 | 07:38 Uhr

sturm © AP

Wenig Sonne

Heute wird es windig und nass

Eine kräftige Nordwestströmung bringt feuchte Luft mit. Temperaturen bleiben mild.

Heute kommt die Sonne nur selten durch. Bei meist starker Bewölkung regnet und schneit es besonders von Vorarlberg bis Niederösterreich und in der Obersteiermark wiederholt, teils auch kräftig. Sonst gibt es deutlich weniger Niederschlag. Die Schneefallgrenze sinkt dabei auf 600 bis 1000m.

Jetzt wird's windig
Am späteren Nachmittag und Abend sind regional wieder Auflockerungen zu erwarten. Zunächst weht meist schwacher, im Tagesverlauf mit Ausnahme des Südens mäßiger bis lebhafter Wind aus West.

Temperaturen bleiben mild
Frühtemperaturen 0 bis 6 Grad, im Süden und inneralpin auch leichter Frost bis -4 Grad. Tageshöchsttemperaturen 3 bis 9 Grad.

Donnerstag: Wind wird stärker
Im Süden kann es mitunter anfangs noch ein paar Auflockerungen geben. Sonst ist es stark bewölkt oder bedeckt. Bis Mittag regnet es nur wenig. Am Nachmittag und Abend setzt von Nordwesten her teils intensiver Niederschlag ein. Die Schneefallgrenze liegt vorerst meist noch zwischen 700 und 1200m. Der Wind wird im Tagesverlauf deutlich stärker.

Gewitter
Entlang der Alpennordseite, vor allem von Vorarlberg bis Oberösterreich kommt teils stürmischer Wind aus West auf. Teils gibt es auch Sturmböen. Gegen Abend und in der Nacht zum Freitag sind lokal auch Gewitter dabei. Die Schneefallgrenze sinkt dann allmählich bis etwa 300m. Windschwach bleibt es vorerst im Süden. Frühtemperaturen -1 bis +6 Grad, im Süden bis -5 Grad. Tageshöchsttemperaturen 2 bis 8 Grad.