02. Jänner 2012 | 08:08 Uhr

feuerwerk_bruna.jpg © Bruna

Silvester-Nachwirkungen

Feinstaub-Rekordwerte durch Knallerei

Feinstaub-Belastung nach Sivlester: Bis zum Dreizehnfachen des Grenzwertes.

Die Silvesterknallerei hat auch dieses Mal zu Jahreswechsel in Graz für Feinstaub-Rekordwerte gesorgt: Mit bis zu 650 Mikrogramm Feinstaub wurde der gesetzliche PM10-Grenzwert um das bis zu Dreizehnfache überschritten, wie aus den von der Luftgüteüberwachung des Landes gemessenen Daten hervorging.

Problematisch
Wie Andreas Schopper vom Umweltreferat gegenüber dem ORF Steiermark sagte, seien die in der Nacht auf Sonntag registrierte Überschreitungen mit jenen des Vorjahres vergleichbar. Dem Experten zufolge sei die Luftbelastung durch Feuerwerkskörper für Kleinkinder und geschwächte Personen besonders problematisch: Die Stäube seien von den chemischen Bestandteilen her sehr reaktiv und daher von ihrer gesundheitlichen Wirkung auch deutlich kritischer als "normaler" Staub. Im Laufe des Tages ging die Belastung wieder zurück.