06. Februar 2012 | 08:54 Uhr

kälte_sxc © sxc

Wetter-Prognose

Die Wetter-Aussichten bis Freitag im Detail

Zitter-Wetter: Das Thermometer bleibt die ganze Woche weit unter null.

Die ganze Woche ist in Österreich frieren angesagt. Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gibt es zu Wochenbeginn Schneefall. Die Temperaturen bleiben weiter im zweistelligen Minusbereich.

Sonne am Montag
Am Montag überwiegt der Sonnenschein lediglich in den westlichen Landesteilen. Von Salzburg ostwärts und auch im Süden nimmt die Bewölkung tagsüber deutlich zu. In den Abendstunden setzt von Südosten her leichter Schneefall ein. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten zum Teil lebhaft, aus Nordwest bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus 22 und minus elf Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen minus elf und minus vier Grad.

Dienstag Wolken
Bereits am Dienstag überwiegen meist die Wolken und verbreitet schneit es, wobei der Niederschlagschwerpunkt im Süden und Osten liegt. In den westlichen Landesteilen schneit es nur gebietsweise und zeitweise kann sich auch die Sonne zeigen. Der Wind bläst vor allem im Osten lebhaft, sonst schwach bis mäßig aus Nordwest. Gebietsweise ist somit mit Schneeverwehungen zu rechnen. Von minus 22 bis minus neun Grad steigen die Temperaturen tagsüber auf maximal minus elf bis minus sechs Grad.

Mäßiger Wind am Mittwoch
Am Mittwoch kann sich nach und nach die Sonne durchsetzen. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen umspannen minus 18 bis minus sechs Grad. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen minus fünf und null Grad.

Schneefall am Donnerstag
Der Donnerstag startet zwar überall sonnig, im Laufe des Tages werden aber die Wolken dichter und von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich sowie in Osttirol muss mit leichtem Schneefall gerechnet werden. Weiter im Osten sollte es abgesehen von ein paar Schneeflocken trocken bleiben. Der Wind kommt nach wie vor nur schwach bis mäßig aus nördlichen Richtungen. Minus 16 bis minus sechs Grad zeigt das Thermometer in der Früh, minus sieben bis null Grad tagsüber.

Dichte Wolken am Freitag
Etwas Schnee gibt es auch am Freitag. Während im Süden und Westen mit zahlreichen dichten Wolken immer wieder auch ein paar Flocken fallen, lockert sonst die Wolkendecke zeitweise auf und die Sonne zeigt sich. Es weht schwacher bis mäßiger Nordwest- bis Nordostwind. Von minus 17 bis minus sechs Grad frühmorgens steigen die Temperaturen im Tagesverlauf auf minus acht bis minus drei Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen