29. Dezember 2013 | 08:40 Uhr

schnee.jpg © APA/BRUNNER PHILIPP

Osttirol

350 Haushalte noch ohne Strom

Die heftigen Schneefälle sorgten in Osttirol für ein Strom-Chaos.

Nach den Schneefällen am Stephanitag ist fast ganz Osttirol wieder mit Strom versorgt. Samstagabend hätten die umfangreichen Arbeiten im Lesachtal beendet werden können, teilte die "Tinetz AG" am Sonntag mit. Die Reparatur einer 10-kV-Leitung in Tristach soll am Sonntag abgeschlossen werden. Dort waren noch drei Trafostationen unversorgt.

Samstagnachmittag, also am dritten Tag nach den heftigen Schneefällen, waren immer noch rund 350 Haushalte in Osttirol ohne Stromversorgung gewesen. Umgestürzte Bäume und die zum Teil hohe Lawinengefahr hatten die Arbeiten erschwert.

Von den Stromausfällen besonders betroffen waren das Lesachtal und das Villgratental, aber auch Teile des Defereggentales, Tauerntales, Iseltales und Strassen-Abfaltersbach-Anras waren ohne Stromversorgung. Die größten Schwierigkeiten hatte es zuletzt im Lesachtal, auch in Teilen von Kals, Prägraten und Debant gegeben. Hier kam es immer wieder durch Baumstürze auf die Leitungsanlagen bzw. durch den starken Schneebehang zu Seilrissen.

button_neue_videos_20130412.png

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen