17. Mai 2013 | 07:44 Uhr

unwetter_rts.jpg © rts

Erdrutsche

33 Tote bei Unwettern in Südchina


Zwölf Menschen werden noch vermisst. 2700 Häuser wurden zerstört.

Mindestens 33 Menschen sind bei schweren Unwettern in Südchina ums Leben gekommen. Nach Regierungsangaben vom Freitag wurden zwölf Menschen vermisst. Am schlimmsten wüteten die Unwetter in der Provinz Guangdong, wo mindestens 19 Menschen getötet wurden. Dort seien etwa 650.000 Menschen betroffen, fast 2700 Häuser seien zerstört worden.

Seit Dienstag waren heftige Regenfälle über Südchina niedergegangen und hatten Fluten und Erdrutsche ausgelöst.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen