13. März 2012 | 07:24 Uhr

Feuerwehr Symbolbild Symbolfoto Themenbild © APA/Schlager Roland

Kärnten

30 Brände wegen extremer Trockenheit

Schönwetter statt Regen in Sicht. Feuerverbot in Wäldern von vier Bezirken.

Die extreme Trockenheit, die in Kärnten seit Anfang November anhält, hat in den vergangenen sieben Tagen laut der Landesalarm- und Warnzentrale bereits 30 Wiesen-, Wald und Bahndammbrände mitverursacht. Auch die Wetterlage der kommenden Tage verheiße mit Temperaturen bis zu 23 Grad keine Verbesserung, hieß es in einer Aussendung des Landespressedienstes. Das Schönwetter werde die Brandgefahr speziell an sonnseitigen lagen weiter steigern.

Vier Bezirkshauptmannschaften haben bisher eine Verordnung zur besonderen Brandgefahr wegen der Trockenheit erlassen - Hermagor, Spittal, Villach Land und Wolfsberg. In Klagenfurt werde eine entsprechende Verordnung derzeit geprüft. Verursachern von Bränden droht neben der Haftung für Folgeschäden auch eine Strafe von 7.270 Euro, warnte Feuerwehrreferent Uwe Scheuch (FPK).

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen