23. März 2016 | 08:22 Uhr

Dürre Thailand © Reuters

Wasserversorgung per Lastwagen

Dürre in Thailand bringt Wassernot

18 von 76 Provinzen sind von der schweren Dürre betroffen.

Wegen einer schweren Dürre leiden immer mehr Thailänder unter Wassernot. Die Behörden sind jetzt in 18 der 76 Provinzen mit 700 Lastwagen unterwegs, um Dörfer zu versorgen, wie die Regierung am Mittwoch mitteilte. Mehr als 2.500 Dörfer sind Notstandsgebiete. Es fehlt an Trinkwasser und an Wasser zur Versorgung von Vieh und Feldern.

El Nino
Auslöser der Dürre ist das Wetterphänomen El Nino, das dafür sorgte, dass zum Ende der Regenzeit im September und Oktober zu wenig Regen fiel. Die nächste Regenzeit beginnt erst Ende April.