Es gibt neue Nachrichten
09. August 2018 08:04
Wieder Beben auf Lombok - Gebäude stürzten ein
© APA/AFP/AULIA AHMAD

Indonesien

Wieder Beben auf Lombok - Gebäude stürzten ein

Bei einem schweren Beben am Sonntag waren bereits mindestens 131 Menschen getötet worden.

Wenige Tage nach dem verheerenden Erdbeben auf der indonesischen Ferieninsel Lombok ist es dort am Donnerstag zu einem neuen schweren Beben gekommen. Der Erdstoß mit einer Stärke von 6,2 ließ erneut einige Häuser einstürzen, wie Augenzeugen und das Meteorologische Institut des südostasiatischen Landes mitteilten.

Das Institut gab mit Blick auf die Gefahr eines Tsunamis Entwarnung. Bei dem schweren Beben am Sonntag waren mindestens 131 Menschen getötet und tausende Häuser zerstört worden. Hunderte Menschen wurden bei dem Erdstoß der Stärke 6,9 verletzt.




 

Das aktuelle Wetter

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Österreich-Wetter

Zum Österreich-Wetter »

Wussten Sie schon ...

Glatteis, das durch plötzlich auftretenden Regen bei Minustemperaturen ensteht. Fällt Regen aus relativ milder Luft in der Höhe in eine bodennahe Luftschicht mit Minustemperaturen hinein, ,,unterkühlt'' dieser und gefriert beim Auftreffen auf den Erdboden schlagartig zu gefährlichem Glatteis, dem berüchtigten Spiegeleis. Bei einer längeren Fallstrecke durch die frostige Luftschicht frieren die Tröpfchen mitunter schon vor Erreichen des Erdbodens zu weniger gefährlichen ,,Eiskörnern''. Deren grob-körnige Struktur stört die Bildung von blankem Spiegeleis auf Wegen und Straßen.
 
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum