22. Juni 2021 | 23:21 Uhr

Blitze und Gewitter

Hitze-Welle setzt sich fort

Zuerst 35 Grad, dann gefährliche Gewitter-Zellen

Von Bayern herein wird in den Abend- und Nachtstunden eine kräftige Gewitterlinie erwartet.

Am Mittwoch wird es wieder sehr sonnig und heiß. Nach und nach tauchen Quellwolken auf, die aber oft bis weit in den Nachmittag hin nur zu einzelnen Regenschauern oder lokalen Gewittern in den Bergen heranwachsen können. Bessere Bedingungen für die Gewitterbildung gibt es im Westen, im Bregenzerwald sowie im Tiroler Außerfern bilden sich immer wieder Gewitterzellen. Am Abend und in der Nacht nimmt das Gewitterpotential dann entlang der Alpennordseite stark zu. Der Wind kommt schwach bis mäßig, in Gewitternähe lebhaft bis stark aus Süd bis Nordwest. Tageshöchsttemperaturen von West nach Südost 23 bis 35 Grad.

Kräftige Gewitterlinie am Abend

Von Bayern herein wird in den Abend- und Nachtstunden eine kräftige Gewitterlinie erwartet. Es kann auf viel Energie in der Atmosphäre zurückgegriffen werden, lokaler Starkregen, Hagel und Sturmböen sind wahrscheinlich. Der Süden und auch Teile Ostösterreichs bleiben hingegen gewitterfrei, hier verläuft die Nacht gering bewölkt. Der Wind kommt schwach bis mäßig, in Gewittern lebhaft bis stürmisch aus Süd bis Nordwest. Es kühlt in der Nacht auf 23 bis 13 Grad ab.