29. Dezember 2020 | 06:33 Uhr

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Wieder schneit es im Süden

Zu den Schnee-Massen kommt nochmal Schnee dazu

Im Süden des Landes kündigt sich der nächste Schneefall an.

Ausgerechnet in der Region, wo es bereits gestern mehr als einen halben Meter Neuschnee gab, wird es auch am Dienstag wieder schneien. Allerdings werden die Niederschläge in Kärnten und Osttirol weniger ergiebig ausfallen und die Schneefallgrenze ist höher als am Montag. Vor allem im Bereich der Karawanken und Karnischen Alpen können stellenweise ein paar Zentimeter Neuschnee dazu kommen. Unterhalb von 500-700m kann es regnen.

Wetter-Warnung für Kärnten

Für Teile Kärntens hat die ZAMG für Dienstag eine Schnee-Warnung veröffentlicht:

zamg3.jpg © ZAMG

zamg4.jpg © ZAMG

Die Prognose für Ihr Bundesland

Wien. Ein überwiegend freundlicher Tag steht bevor, speziell der Vormittag bringt sehr viel Sonnenschein. Nachmittags werden die Wolken zwar dichter, Regen ist aber keiner in Sicht. Auch der Wind aus Südost weht deutlich schwächer aus zuletzt. Die Temperaturen starten morgens bei Werten um dem Gefrierpunkt und erreichen tagsüber Höchstwerte um 8 Grad.
 
Niederösterreich. Vormittags gibt es bei meist nur dünnen, hohen Wolkenfeldern sehr viel Sonnenschein. Später am Tag ziehen zwar dichte Wolken durch, Regen oder Schnee ist aber nicht dabei. Der Wind weht nur im östlichen Flachland teils lebhaft, sonst eher schwach aus Richtungen um Süd. Die Temperaturen liegen morgens zwischen minus 2 und plus 3 Grad, bis zum Nachmittag steigen sie auf Werte zwischen 4 und 9 Grad.
 
Burgenland. Sonnenschein und dichte Wolkenfelder wechseln am Dienstag einander häufig ab, dabei bleibt es aber in der Regel trocken. Der Wind weht im Mittelburgenland teils lebhaft, sonst schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen betragen minus 1 bis plus 2 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 6 bis 9 Grad.

Oberösterreich. Am Dienstag ist es wechselnd bewölkt und zumindest zeitweise sonnig. Im Zentralraum und am Alpenrand kann sich gebietsweise der Hochnebel recht zäh halten. Der Föhn im südlichen Bergland lässt deutlich nach. Meist bleibt es niederschlagsfrei. Tiefstwerte: -3 bis 0 Grad, Höchstwerte: 1 bis 5 Grad.
 
Salzburg. Am Dienstag ist es nördlich der Tauern aufgelockert bis stark bewölkt, zumindest zeitweise kommt die Sonne zum Vorschein. Es ist weiter föhnig, in manchen Tauerntälern kann der Föhn noch mit Böen bis etwa 70 km/h wehen. Im Lungau dominieren die Wolken und es kann dort noch zeitweise unergiebig schneien. Tiefstwerte: -8 bis -1 Grad, Höchstwerte: -2 bis 5 Grad.

Steiermark. Am Dienstag Wetterberuhigung. Die föhnige Südwestströmung schwächt sich ab, über den Bergen weht der Wind aber immer noch kräftig. Es folgt ein Wechsel aus Sonne und Wolken und bleibt meist niederschlagsfrei. Im Oberen Murtal und in der Weststeiermark ist die Sonne noch kaum zu sehen, dort kann es auch noch ein wenig schneien. Besonders am Abend kann dort der ein oder andere Zentimeter Neuschnee noch dazukommen. Im Norden der Obersteiermark bleibt es föhnig. Höchsttemperaturen +1 bis +7 Grad.
 
Kärnten. Am Dienstag bleibt es in Kärnten stark bewölkt und von Südosten her können im Tagesverlauf immer wieder Schneeschauer durchziehen. Unterhalb von rund 900m kann es sich in Unterkärnten aber auch um Schneeregen oder Regen handeln. Die Neuschneemengen bleiben jedoch meist recht gering und zwischendurch gibt es auch längere trockene Phasen. Besonders im Osten kann regional kräftiger Südwind durchgreifen, mit welchem die Temperaturen auf bis zu +4 Grad ansteigen. In den Tälern Oberkärntens bleibt es hingegen teils leicht frostig.
 
Tirol. In Nordtirol ist es bei föhnigem Einfluss zunächst durchaus sonnig. Am Nachmittag ziehen mehr hohe Wolkenfelder auf und schatten die Sonne häufiger ab. Direkt am Hauptkamm und sowie in Osttirol sind die Wolken generell dichter und es schneit zeitweise leicht. Tiefstwerte: -7 bis -2 Grad, Höchstwerte: -1 bis 4 Grad.

Vorarlberg. Bei leicht föhnigem Einfluss, der nachmittags schwächer wird, ist es zunächst durchwegs sonnig. Am Nachmittag ziehen vermehrt dichtere, höhere Wolkenfelder auf und schatten die Sonne häufiger ab. Es sollte aber trocken bleiben. Es ist kalt. Tiefstwerte: -7 bis -1 Grad, Höchstwerte: 0 bis 5 Grad.