08. November 2016 | 09:42 Uhr

winter34.jpg © APA

Schnee

Winter hat jetzt Salzburg im Griff

Diese Woche bleibt es vor allem im Süden des Bundeslandes winterlich.

Die Straßenmeistereien sind jedenfalls für den Wintereinbruch gerüstet. Entlang den Straßen sind mehr als 85.000 Schneestangen aufgestellt, es sind rund 12.000 Tonnen Salz eingelagert. 50 Laster und 25 Unimogs mit Schneepf lügen und Streugeräten sowie 20 Schneeschleudern und Schneefräsen kommen zum Einsatz. Auch die ÖBB haben vorgesorgt: Beheizte Weichen, Kehrmaschinen und Schneepf lüge sorgen für freie Bahn auf den Schienen.

Rutschpartie
Trotz des Wintereinbruchs waren viele Autofahrer noch mit Sommerreifen unterwegs. Vor allem im Flachgau verzeichneten die Pannendienste vermehrt schneebedingte Einsätze: Schneeketten wurden montiert, liegen gebliebene Autos, die von der Fahrbahn gerutscht waren, mussten geborgen werden. Und in den kommenden Tagen ist weiter mit Schnee und Eis zu rechnen.

Freude
In den Skigebieten herrscht jedenfalls Jubel. Über die Tauern hat sich bereits eine dicke Schneedecke gelegt. Aufgrund der vielversprechenden Wettervorhersagen ist der Start des Liftbetriebes etwa in Obertauern am 16. November fix.

 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen