15. Juni 2024 | 11:12 Uhr

Unwetter Gewitter Blitze © Symbolbild/Getty Images

Wetter-Warnung

Hier drohen heute heftige Gewitter

Wetter-Warnung: Heftige Gewitter sind im Anmarsch auf Österreich. 

Von Westen erfasst eine Kaltfront das Land. Diese bringt im Westen ganztägig sehr unbeständiges Wetter mit vielen Wolken und wiederholten, teils kräftigen Schauern. Sonst startet der Tag oft noch sonnig und erst im Tagesverlauf machen sich Quellwolken sowie nachfolgende Schauer und Gewitter bemerkbar. Am längsten sonnig bleibt es im Südosten, jedoch sind dort in den Abendstunden teils kräftige Gewitter möglich. Der Wind bläst zunächst schwach bis mäßig, im Osten auch teils lebhaft aus Südost bis Süd, mit den Schauern und Gewittern kommt teils kräftiger Westwind auf. Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 19 bis 27 Grad.

Die Prognose im Detail

  • Wien: Am Vormittag ist es sehr sonnig. Im Laufe des Nachmittags entwickeln sich dann vermehrt Quellwolken und nachfolgend steigt die Schauer- und Gewitterneigung deutlich an. Es weht zunächst mäßiger bis lebhafter Südost- bis Südwind. Mit den Schauern oder Gewittern, spätestens aber am späteren Abend mit Kaltfrontdurchzug dreht der Wind auf West. Tageshöchsttemperaturen um 26 Grad.

 

  • Niederösterreich: Anfangs ist es sonnig, doch bereits am Vormittag bilden sich vor allem in den westlichen Landesteilen erste Quellwolken. Am frühen Nachmittag nimmt dann die Schauer- und Gewitterneigung ausgehend vom Berg- und Hügelland deutlich zu. Spätestens in den Abendstunden ziehen mit Kaltfrontdurchzug und regional deutlich auflebendem Westwind Schauer und Gewitter durch. Vor der Kaltfront weht mäßiger bis lebhafter Wind aus Ost bis Süd. Tageshöchsttemperaturen 23 bis 27 Grad.

 

  • Burgenland: Der Sonnenschein überwiegt meist bis in den Nachmittag hinein. Dann steigt jedoch im Vorfeld einer Kaltfront mit Quellwolkenbildung auch die Schauer- und Gewitterneigung wieder deutlich an. Am längsten trocken bleibt es in den südlichen Landesteilen. Dort sind meist erst in den Abendstunden dann aber teils kräftige Güsse zu erwarten. Der Wind weht teils mäßig bis lebhaft, im Süden schwächer aus Südost bis Südwest, mit Frontdurchgang dreht er auf West bis Nordwest und lebt deutlich auf. Tageshöchsttemperaturen 24 bis 27 Grad.

 

  • Steiermark: Lokale Nebelfelder und Restwolken im Mürztal, im Paltental und im Raum Predlitz lösen sich rasch auf, sonst ist es in der Früh wolkenlos. Der Samstag bringt dann bis Mittag durchwegs sonniges Wetter, die Temperatur steigt an. Danach treten in der Obersteiermark Wolken und teils gewitterige Regenschauer auf, der West- bis Nordwestwind legt vorübergehend an Stärke zu. Gegen Abend sind einzelne Gewitter auch im Süden möglich. Der Nordwestwind frischt dort kräftig auf. In der Früh wird es frisch sein, bis zum Nachmittag steigt die Temperatur auf 22 bis 26 Grad.

 

  • Kärnten: Heute ist es vielerorts abseits lokaler Frühnebelfelder von Beginn an recht sonnig, lediglich im Gail und oberen Drautal sind schon mehr Wolken am Himmel. Im Tagesverlauf machen sich über den Bergen generell bald mehr Quellwolken bemerkbar, aber erst ab dem späteren Nachmittag sind speziell in den nördlichen Regionen von den Tauern über die Nockberge bis zur Pack erste Regenschauer und Gewitter möglich. Sonst bleibt es bis zum Abend meist trocken und gerade in Unterkärnten länger sonnig. In der Früh recht kühl, nachmittags 21 bis 25 Grad, mit den höchsten Werten im östlichen Klagenfurter Becken. Dazu weht im Tagesverlauf streckenweise spürbarer Südwind.

 

  • Oberösterreich: Heute ist zunächst mit strahlendem Sonnenschein zu rechnen. Im Laufe des Vormittags frischt vorübergehend lebhafter Westwind auf, der Spitzen um 70 km/h erreicht. In der Folge ziehen dichtere Wolken auf. Im Laufe des späteren Nachmittags entstehen im südlichen Bergland sowie im Mühlviertel gebietsweise Regenschauer, vereinzelt auch Gewitter. Zum Abend hin setzen von Westen her verbreitet Regenschauer ein. Die Höchstwerte zwischen 18 und 24 Grad werden bereits vor Mittag erreicht, dann kühlt es allmählich ab.

 

  • Salzburg: Heute überwiegt zunächst der Sonnenschein. Vereinzelte, inneralpine Frühnebelfelder verschwinden rasch. Im Laufe des Vormittags frischt der Westwind insbesondere im Mitterpinzgau, Flach- und Tennengau stark auf und erreicht vorübergehend Spitzen um 70 km/h. Damit ziehen dichtere Wolken auf. Vor allem in den Gebirgsgauen entstehen am Nachmittag bald erste Regenschauer und einzelne Gewitter. Zum Abend hin setzen dann verbreitet teils kräftige Regenschauer ein. Die Höchstwerte zwischen 18 und 23 Grad werden bereits vor Mittag erreicht, dann kühlt es ab.

 

  • Tirol: Am Samstag weht im Vorfeld einer Kaltfront für wenige Stunden noch mäßiger Südföhn, der im Innsbrucker Raum und Unterland bis etwa Mittag für trockene Verhältnisse sorgt. Es wird aber bereits zunehmend bewölkt mit abnehmender Sonne. Im gesamten Oberland und entlang der bayerischen Grenze sind vormittags bereits erste gewittrige Regenschauer zu erwarten. Ab Mittag und nachmittags ziehen mit der Kaltfront kräftige Regenschauer und im Unterland und in Osttirol auch Gewitter durch. Abends folgt schauerartiger Regen, der sich bis in die Nacht hineinzieht. Höchstwerte: 17 bis 22 Grad, am wärmsten in Lienz.

Vorarlberg: Am Samstag folgt mit einer Kaltfront wiederum wolkenreiches und nasses Wetter. Der Föhn endet auch im südlichen Bergland bereits bei Tagesanbruch am Morgen, von der Schweiz her ziehen rasch kräftige Regenschauer auf mitsamt Abkühlung und kurzzeitig kräftig auffrischendem Westwind in der Nordhälfte. Der Nachmittag sieht insgesamt stark bewölkt und nass aus, höchstens zwischendurch lockern die Wolken kurz auf, vor allem am Bodensee, wo es auch zu längeren Niederschlagspausen kommt. Höchstwerte: 15 bis 19 Grad.