17. Jänner 2024 | 06:52 Uhr

Glatteis: Auto auf Schneefahrbahn © Getty

Wetter-Warnung

Eisregen bringt jetzt Glatteis-Gefahr

In Teilen des Landes ist ab heute besondere Vorsicht auf den Straßen geboten: Durch gefrierenden Regen herrscht erhöhte Glatteis-Gefahr.

Grundsätzlich liegt zur Wochenmitte eine Warmfront mit dichten Wolken über Österreich. Chancen auf Sonnenschein bleiben damit bis zum Abend meist gering. In Tirol und in Vorarlberg regnet es bereits am Vormittag bei einer rasch steigenden Schneefallgrenze häufig. In Becken und Tälern ist dabei mit glatten Straßen durch gefrierenden Niederschlag zu rechnen. Bis zum Abend setzt schließlich auch in den Landesteilen nördlich der Donau sowie vereinzelt auch in Osttirol, in Kärnten sowie in Salzburg Niederschlag ein. Auch hier herrscht in der Folge Gefahr durch Glatteis.

Karte zeigt, wo es rutschig wird

Wetterkarte Glatteis © ZAMG

In Föhnstrichen an der Alpennordseite und am Alpenostrand frischt lebhafter Süd- bis Südwestwind auf. Die Tageshöchsttemperaturen minus 1 bis plus 10 Grad, am wärmsten ist es in mittleren Höhenlagen.

Auch Donnerstag bleibt eisig

Auch am Donnerstag bleiben die Straßen eisig: Bereits in den Morgenstunden zieht eine Wetterfront von West nach Südost durch und bringt abermals Regen und gefrierenden Regen mit sich. Im Laufe des Vormittags dürfte sich auch die Sonne zeigen. Föhniger Wind aus Südwest bis Süd sorgt dazu für recht milde Temperaturen von 2 bis 12 Grad.

Im Laufe des Nachmittags bis zum Abend kehrt dann der Winter schlagartig zurück: Eine zweite Front avon der Schweiz, Bayern und Tschechien bringt erneut Regen, wobei die Schneefallgrenze meist unter 1000 Meter sinkt. In der Nacht auf Freitag ist dann vielerorts mit viel Schneefall und starkem Nordwestwind zu rechnen.