22. November 2016 | 06:34 Uhr

wheute3.jpg © Webcam Museum der Moderne Salzburg (Archiv)

Vorschau

Wetter heute: Sonnig, stürmisch, mild

Tages-Prognose: So wird das Wetter heute in Ihrer Region.

Die Föhnlage dauert an. Damit überwiegt weiterhin oft freundliches und mildes Wetter. In den Niederungen gibt es aber auch einige Nebel- oder Hochnebelfelder. In Osttirol und oft auch in Kärnten halten sich teils tiefe, dichte Wolken. Hier kann es ab und zu sogar ein wenig tröpfeln. Der Wind weht mäßig, an der föhnigen Alpennordseite sowie im östlichen Flachland lebhaft bis stark und über den Bergen stürmisch aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 2 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Nebel, Sonne und Föhn 7 bis 19 Grad, mit den höchsten Werten in den Föhntälern Westösterreichs.

Sturm-Warnung:
wwarn2.jpg
Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

So wird das Wetter heute in Ihrer Region:

Wien
Die Tendenz zu Nebel oder Hochnebel nimmt nur wenig zu. Damit sind vor allem in der Früh wieder ein paar Hochnebelschwaden zu erwarten, stellenweise kann sich die Hochnebeldecke aber auch schließen. Tagsüber sollte aber großteils wieder der Sonnenschein überwiegen. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Südost. Frühtemperaturen rund 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Nebel oder Sonne 10 bis 15 Grad.

Niederösterreich
Vor allem im Waldviertel und in Teilen des Mostviertels und Wiener Beckens gibt es Nebel oder Hochnebel. Abseits der Nebelfelder, vor allem im Bergland und in föhnigen Regionen, überwiegt der Sonnenschein. Generell weht der Wind mäßig, im östlichen Flachland und in den südlichen Landesteilen lebhaft bis kräftig aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen 3 bis 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Föhn, Sonne und Nebel 7 bis 17 Grad.

Burgenland
Die Neigung zu Nebel oder Hochnebel nimmt nur wenig zu und damit gibt es nur stellenweise trübe Verhältnisse. Abseits der Nebelregionen überwiegt der Sonnenschein. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, in exponierten Lagen auch stürmisch aus südlichen Richtungen. Frühtemperaturen 7 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen je nach Nebel und Sonne 11 bis 16 Grad.

Steiermark
Am Dienstag überwiegt in der nördlichen Obersteiermark nach Auflösung lokaler Nebelfelder wieder der Sonnenschein. Vor allem im oberen Murtal stauen sich Wolken, teils ist es auch hochnebelig trüb. In den übrigen Landesteilen lockern die Wolken und der Hochnebel tagsüber wieder öfter auf und das Wetter gestaltet sich freundlich. Tiefstwerte 0 bis 10 Grad, Maxima 12 bis 17 Grad, mit den höheren Werten in den Föhnlagen.

Oberösterreich
Am Dienstag setzt sich das föhnige Wetter mit viel Sonnenschein außerhalb der Nebelzonen fort. Im Flachland halten sich einige Nebelfelder oft bis Mittag, danach sind aber Auflockerungen zu erwarten. Im südlichen Bergland lässt der starke Südwind geringfügig nach. Frühtemperaturen: 0 bis 9 Grad, Höchstwerte: 10 bis 16 Grad, bei Föhn im Süden sind noch einmal Werte um 19 Grad möglich.

Salzburg
Am Dienstag setzt sich das föhnige und meist sonnige Wetter fort. Im Bereich der Tauern und vor allem im Lungau halten sich jedoch tagsüber zahlreiche dichte Wolken, der eine oder andere Regentropfen ist hier möglich. Tagsüber ziehen etwas mehr hohe Wolken auf. Der Föhn bläst in den Tauerntälern noch sehr stark (Spitzen um 70 km/h), lässt aber bereits leicht nach. Frühwerte: -1 bis 12 Grad, Tageshöchstwerte: 5 Grad in schattigen, windgeschützten Tälern und bis zu 19 Grad im Norden.

Kärnten
Von Süden ziehen neuerlich zahlreiche Wolken über Kärnten hinweg und nur zwischendurch gehen sich am Nachmittag kurze sonnige Auflockerungen aus. Besonders im südlichen Oberkärnten sowie in den Karawanken kann es auch wieder etwas regnen. Die Schneefallgrenze bleibt hoch. Frühwerte 4 bis 7 Grad, Tageshöchsttemperaturen 9 bis 13 Grad.

Tirol
In Nordtirol bestimmt nach wie vor kräftiger Föhn das Wettergeschehen, wenn gleich der Föhn nicht ganz so stark wie am Montag ausfallen dürfte. Dazu ziehen erneut höhere Wolkenfelder durch,, es gibt aber mit Ausnahme des Hauptkammes immer wieder etwas Sonne zwischendurch. Am Hauptkamm und an der Alpensüdseite dominieren wieder dichte Wolken, aus denen es stellenweise etwas regnen kann. Tiefstwerte: je nach Föhn 5 bis 15 Grad, Höchstwerte: je nach Föhn 10 bis 17 Grad

Vorarlberg
Nach wie vor weht kräftiger Föhn, der aber ein bisschen schwächer sein dürfte als am Vortag. Dazu gibt es in den Föhntälern erneut außergewöhnlich hohe Temperaturen und durchziehende, höhere Wolkenfelder. Zumindest ab und zu kommt aber die Sonne zum Vorschein und es bleibt trocken. Tiefstwerte: 5 bis 15 Grad, Höchstwerte: 12 bis 18 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen