18. Jänner 2018 | 07:19 Uhr

Winter Regen © Getty Images (Symbolbild)

Detailprognose

So wird das Wetter am Donnerstag

Schneefall und Regen, wolkenverhangener Himmel im Großteil des Landes.

Von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich ist der Himmel oft wolkenverhangen und Schneefall sowie Regen setzen ein. Weiter nach Osten zu lässt sich anfangs noch kurz die Sonne blicken. Allerdings werden die Wolken rasch dichter und Regen sowie Schneeregen setzen ein. Die Schneefallgrenze steigt im Tagesverlauf allmählich auf Lagen zwischen 900 und 1.500 m Seehöhe an. Besser ist das Wetter im Süden und Südosten, dort ist es weitgehend trocken und zeitweise scheint die Sonne. Der Wind kommt mäßig bis lebhaft aus Südost bis West. Am Morgen umspannen die Temperaturen minus 7 bis plus 3 Grad, tagsüber 1 bis 8 Grad.

 

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


Schneewarnung

f.jpg Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.


Detailprognose für Ihr Bundesland

  • Wien: Bis zum frühen Vormittag zeigt sich noch kurz die Sonne. Bald nimmt die Bewölkung jedoch zu und ab dem späten Vormittag regnet es phasenweise leicht. Zu Beginn des Niederschlages ist auch kurz Schneeregen möglich. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus Süd bis West. Die Tiefsttemperaturen betragen 0 oder 1 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 4 oder 5 Grad.
  • Burgenland: Der Süden bietet trockenes Wetter mit zeitweiligem Sonnenschein. Sonst scheint bis zum mittleren Vormittag auch die Sonne. Dann nimmt die Bewölkung schnell zu und gegen Mittag setzt Regen ein, örtlich ist kurzzeitig Schneeregen möglich. Der Wind kommt im Süden schwach bis mäßig, sonst mäßig bis lebhaft, aus West bis Süd. Von minus 1 bis plus 2 Grad in der Früh erwärmt sich die Luft tagsüber auf 3 bis 6 Grad.
  • Niederösterreich: Im Wald- und Mostviertel überwiegen die Wolken und zumindest zeitweise gibt es Niederschläge. Weiter nach Osten zu bestehen bis zum frühen Vormittag noch Chancen auf sonnige Phasen, ehe dann auch hier die Wolken rasch dichter werden. Später kommt Regen oder Schneeregen auf. Die Schneefallgrenze steigt bis zum Abend aber auf 1.000 bis 1.300 m Seehöhe an. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus Süd bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus 2 und plus 2 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 2 und 7 Grad.
  • Oberösterreich: Am Donnerstag überwiegen dichte Wolken, nach einer kurzen Wetterberuhigung schneit oder regnet es am späten Vormittag und über Mittag wieder häufiger. Die Schneefallgrenze steigt von tiefen Lagen gegen 1.000 m. Im Lauf des Nachmittags wird es trockener, vor allem über dem Flachland kann es etwas auflockern. Es weht lebhafter bis starker Wind aus Süd bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -3 und +1 Grad, die Höchstwerte erreichen 2 bis 7 Grad.
  • Salzburg: Am Donnerstag überwiegen dichte Wolken, nach einer kurzen Wetterberuhigung schneit oder regnet es am späten Vormittag und über Mittag wieder häufiger. Die Schneefallgrenze steigt von tiefen Lagen gegen 1.000 m. Im Lauf des Nachmittags wird es trockener, stellenweise kann es etwas auflockern. Es weht teils lebhafter Wind aus Süd bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -5 und 0 Grad, die Höchstwerte erreichen 0 bis 6 Grad.
  • Steiermark: Der Donnerstag macht der Niederschlag im Norden untertags ein paar Pausen, vorübergehend lockert es auch etwas auf. Es wird milder, die Schneefallgrenze steigt bis zum Abend auf 1.200 Meter. Je weiter man in den Südosten des Landes gelangt, desto freundlicher und sonniger gestaltet sich in Summe das Wetter. Der Wind weht nicht mehr so kräftig wie am Mittwoch. In der Früh hat es -6 bis 0 Grad, tagsüber werden 0 bis 6 Grad erwartet.
  • Kärnten: Am Donnerstag ziehen nach einem sonnigen Morgen neuerlich einige dichtere Wolken durch. Dabei bleibt es in Kärnten aber durchwegs trocken. Nur ganz im Norden sind ein paar Schneeschauer möglich. In manchen Tälern macht sich weiterhin kräftiger Westwind bemerkbar. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen -9 Grad in windstillen Tälern und 0 Grad in den windigen Regionen, die Tageshöchstwerte erreichen wieder 2 bis 7 Grad.
  • Tirol: Voraussichtlich bleibt es in Nordtirol stark bis dicht bewölkt und vor allem im Oberland und im Außerfern gibt es zeitweilige Schneeschauer, die im Tagesverlauf unter 1.000 m in Schneeregen- und Regenschauer übergehen dürften. Vom mittleren Inntal ostwärts und in Osttirol vor allem nachmittags kaum Schauer mehr und ein paar Auflockerungen. 
  • Vorarlberg: Voraussichtlich bleibt es stark bis dicht bewölkt, der Wind lässt aber zumindest in den Niederungen spürbar nach. Dazu gibt es nur mehr zeitweilige schwache bis höchstens mäßige Schneeschauer. Allerdings wird es tagsüber etwas milder und die Schneefallgrenze sollte über 1.000 m steigen. Tiefstwerte: -4 bis 1 Grad, Höchstwerte: 2 bis 6 Grad.