15. Mai 2018 | 06:42 Uhr

Überflutungen © APA

Wo es heute besonders viel regnet

Muren- & Überflutungsgefahr in Österreich

Der Dienstag wird trüb und bringt reichlich Regenmassen mit sich. 

Tief „Vadjma“ verschafft uns in den nächsten Tagen jede Menge Regen. Bis weit in den Nachmittag hinein ist der Himmel wolkenverhangen und es regnet verbreitet, vor allem während der ersten Tageshälfte auch kräftig. In der Folge lässt der Niederschlag nach und die Chancen steigen auf zumindest kurze sonnige Auflockerungen. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest bis Nordost. In der Früh rund 12 Grad, tagsüber bis 15 Grad.

Muren- & Überflutungsgefahr

Und die Regenmassen sind nicht zu unterschätzen. Auch heute gilt streckenweise Überflutungsgefahr! Auch vor Muren muss man sich in Acht nehmen. Am längsten trocken bleibt es entlang der Alpennordseite. Zwischen Klagenfurt und Graz kann es sogar noch Sonnenstunden geben.

Aktuelle Wetterwarnungen auf einen Blick

Unbenannt-4.jpg
Mit einem Blick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Karte.

Wien

Bis weit in den Nachmittag hinein ist der Himmel wolkenverhangen und es regnet verbreitet, vor allem während der ersten Tageshälfte auch kräftig. In der Folge lässt der Niederschlag nach und die Chancen steigen auf zumindest kurze sonnige Auflockerungen. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest bis Nordost. In der Früh rund 12 Grad, tagsüber bis 15 Grad.

Niederösterreich

Dichte Wolken und Regen dominieren zunächst das Wettergeschehen. Der Niederschlagsschwerpunkt verlagert sich von der Alpennordseite im Tagesverlauf langsam in die Landesteile nördlich der Donau. Vorübergehend schneit es bis auf Lagen zwischen 1500 und 1900m Seehöhe herab. Ab den mittleren Nachmittagsstunden lässt der Niederschlag vorübergehend nach und zumindest örtlich lockert die Wolkendecke auf. Mit den Sonnenstrahlen können sich jedoch neuerlich lokale Regenschauer bilden. Allgemein weht schwacher Wind aus nördlichen Richtungen. In der Früh 9 bis 12 Grad, die Tageshöchsttemperaturen 12 bis 17 Grad.

 

Das aktuelle Regenradar

Unbenannt-5.jpg
Mit einem Blick auf die Grafik gelangen Sie zum Vorhersagefilm.

Burgenland

Während der ersten Tageshälfte muss sich die Sonne mit einem Platz oberhalb von dichten Wolken zufrieden geben. Aus ihnen regnet es verbreitet und teilweise auch kräftig. Nachmittags legt schließlich der Niederschlag öfters Pausen ein und die Sonne zeigt sich. Mit den sonnigen Momenten bilden sich jedoch neuerlich Regenschauer, mitunter sogar Gewitter. Allgemein weht nur schwacher Wind, meist aus nördlichen Richtungen. Die Temperaturen steigen von 10 bis 13 Grad in der Früh im Tagesverlauf auf 14 bis 19 Grad.

Oberösterreich

Der Dienstag verläuft trüb und nass. Es regnet verbreitet, teils länger anhaltend und stark. Gegen Abend wird der Regen schwächer. Am Morgen 8 bis 12 Grad, Höchstwerte 11 bis 15 Grad.

Salzburg

Auch hier wird der Tag trüb und nass. Stark anhaltender Regen breitet sich über fast das gesamte Bundesland aus. Erst gegen Abend hin soll der Regen schwächer werden. Am Morgen 6 bis 11 Grad, Höchstwerte 10 bis 14 Grad.

Steiermark

Der Dienstag gestaltet sich kühl und wechselhaft. Der Niederschlagsschwerpunkt verlagert sich allmählich in den Norden der Steiermark, während es südlich des Alpenhauptkammes zunehmend trockener wird und am Nachmittag auch schon teils auflockert. Die Gewittergefahr nimmt ab. Frühtemperaturen 7 bis 12 Grad, Höchstwerte nur 12 bis 19 Grad.

Kärnten

Der Dienstag verläuft in Kärnten sehr unbeständig. Meist überwiegen die Wolken und es kann immer wieder etwas regnen. Zwischendurch gibt es aber auch längere trockene Phasen. Frühwerte zwischen 5 und 10 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen 11 bei Regen und bis 17 Grad mit kurzen Auflockerungen.

Tirol

In ganz Tirol ein trüber und nasser Tag. Im Nordalpenbereich vom Außerfern bis zu den Bezirken Kufstein und Kitzbühel intensiver Niederschlag. Im Oberland über die Tagesmitte Beruhigung, bevor es nachmittags mit gewittrigen Regenschauern wieder nasser wird. In Osttirol ebenfalls regnerisch aber hier keine großen Regenmengen. Tiefstwerte: 5 bis 10 Grad. Höchstwerte: 10 bis 15 Grad.

Vorarlberg

Ein trüber und nasser Tag, die Sonne hat praktisch keine Chance und es bleibt frisch. Am Morgen regnet es überall und recht stark. Vormittags wird der Regen schwächer, legt stellenweise auch Pausen ein und es wird kurzzeitig etwas heller. Nachmittags lebt der Regen wieder auf und zieht sich durch den Abend. Die Schneefallgrenze bleibt um 2.000 Meter, am Abend kann es bis 1.800 Meter herunter schneien. Tiefstwerte: 5 bis 11 Grad. Höchstwerte: 10 bis 14 Grad.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen