18. November 2018 | 11:44 Uhr

Albertina Wien Schnee © TZOE/Artner

Neue Woche startet mit Frost

Neue Woche startet mit Frost

Hoch „Burckhard“ bringt Kaltluft aus dem Norden zu uns. Schneefallgrenze sinkt.

Jetzt ist es wohl wirklich Zeit, die Wintersachen auszupacken: Hoch „Burckhard“ schaufelt kalte Luft aus Skandinavien und dem Baltikum nach Österreich, bringt Frühtemperaturen unter null Grad. Und während es am Sonntag noch strahlend sonnig ist, fällt ab Montag aus dichten Wolken Schnee bis in tiefe Lagen.

Bis in tiefe Lagen

Außer ganz im Westen muss überall mit Schneefall oder Schneeregen gerechnet werden. Die Schneefallgrenze sinkt schon auf ganz tiefe ­Lagen bis 500 Meter. Dazu kommt schneidender Wind aus Nord bis Ost.

Unbenannt-1.jpg

Die Schneeprognose für die Nacht auf Montag

Schneefallgrenze sinkt: In Wien könnte es schneien

Am Dienstag soll es in Wien weiter schneien. Auch in Vorarlberg und Nordtirol soll es jetzt zumindest Schauer geben. Für viele eine gute Nachricht: Ganz wichtig ist ausreichender Niederschlag nun für die Natur und Landwirtschaft. Bei weiter anhaltender Trockenheit und gleichzeitigem Frost besteht die Gefahr, dass jetzt im Boden befindliche Pflanzen im nächsten Jahr gar nicht mehr aufgehen.

Unbenannt-1.jpg © ZAMG/bergfex.at

Übersicht: Hier wird es überall schneien (gelb: 0-5 cm, grün: 5-10 cm)

Viele Wolken

Auch am Mittwoch soll es vor allem in Wien weiter viele Niederschläge geben. Der Wind lässt nach, die Temperatur ändert sich da­gegen wenig, der Höchstwert liegt bei 3 Grad. Im Westen ­lockert die Bewölkung zeitweise auf. Je nach Sonneneinstrahlung erreichen die Temperaturen nur noch den Gefrierpunkt oder steigen bis auf 10 Grad.

Ab Freitag Sonne

Dieser Trend zu Wolken, Niederschlägen und frostigen Temperaturen setzt sich auch am Donnerstag fort. Erst am Freitag kommt auch im ­Osten wieder häufiger die Sonne zum Vorschein.